Hexenwald

Ein kleines Wäldchen der magischen, esoterischen und spirituellen Art.
 
StartseitePortalFAQNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Was versteht man unter Chaosmagie?

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Was versteht man unter Chaosmagie?   Fr Nov 20, 2009 2:27 pm

hey ho Wink

Ich hab nie ganz verstanden worum es bei diesem Zweig der Magie geht, vieleicht könnt ihr mir das mal erklären?

Lg Vene
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Fr Nov 20, 2009 7:49 pm

"Alles ist erlaubt, nicht ist wahr". Ziel eines Chaosmagier ist, alles zu erlernen, alles auszuprobieren und seinen Weg zu finden. Viele arbeiten allein, etliche schliessen sich dem IOT an.

Es ist ähnlich der Zeremonialmagie nur spontaner und ohne grossem brimbamborium, es gibt keine so extreme Vorschriften im Ritualablauf oder Prozedere. Man kann alles probieren, egal ob Hexenmagie, Kerzenmagie, Schamanismus, Kabbalah, usw. Man orientiert sich am Okkultismus genauso wie an Crowley, Austin Osman Spare, aber auch an östlichen Traditionen und Schamanismus.

Ein Beispiel wäre z.b. die Sigillenmagie, die man gern als Chaosmagischer Zauber bezeichnen kann.

Chaosmagier brauchen keinen Gott sondern nur ihren M=W+G+I
Und selber der Glaube ist nur ein Werkzeug zum Erreichen von Zielen darstellt. "Er ist das Mittel, nicht der Zweck; das Fahrzeug, aber nicht das Ziel." Der Magier vertraut nicht - er erwartet sein erfolgreiches Ergebnis, kommt es nicht, forscht er nach dem Grund und wiederholt in abgeänderter Form seinen Zauber.

Dem Chaosmagier schreibt niemand vor, was er zu tun oder zu lassen hat. Also im Vergleich zu Hexen, die sich gerne an das Prinzip "Tue was du willst, solange du niemand schadest!" halten, entscheidet der Chaosmagier für sich selber, was richtig oder falsch ist.

hmmm... viel mehr weiss ich auch nicht, ausser dass die ein Mehrgradsysthem haben, falls man in der Gruppe lernen möchte. Für Magier die lieber allein arbeiten gibt es aber auch gute Lektüre im Handel.
Aber guck mal da bei den Illuminaten von Thanateros (IOT). Die haben ein Handbuch für Suchende auf ihrer Startseite:

http://www.iot-d.de/

Ich habs mal durchgelesen, fand es ganz interessant, aber ich hab das Gefühl, das ist nix für Mädels *g*


Cerverus
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Fr Nov 20, 2009 11:10 pm

ja cerverus das hast du schon recht gut beschrieben so...hier habe ich ncoh etwas.das hat mal ein guter forenbekannte aus einem anderen forum geschrieben,da er sich mit soetwas beschäftigt!der text ist eigendlich noch länger aber cerverus hat eigendlich schon vieles erwähnt also brauch ich das nimmer auszuführen

Die Chaosmagie ist eine der jüngsten magischen Formen.Das Grundsymbol der Chaosmagie ist der s.g. Chaosstern, ein Stern mit acht Pfeilen ausgehend von einem Mittelpunkt.Es gibt zwei Gründe, für die Symbolik des Chaossterns. Zum einen bezeichnet jeder Strahl eine der s.g. magischen Farben. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Blaue Magie: Reichtumsmagie
Rote Magie: Kampfmagie
Gelbe Magie: Egomagie
Orangene Magie: Gedankenmagie
Grüne Magie: Liebesmagie
Schwarze Magie: Todesmagie
Silber/Purpur: Sexualmagie
Oktarine Magie: reine Magie

Der zweite Grund liegt im Symbol des Chaossternes selbst. „Chaos“ wird in der Chaosmagie nicht etwa als „Unordnung“/“Durcheinander“ benutzt, sondern als der Zustand, in dem alle ungeformten Möglichkeiten (oder auch mögliche Entwicklungen) enthalten sind. Das „Chaos“ wird daher von vielen auch gerne als „schwangere Leere“ bezeichnet. Dies meint, dass in jedem Moment die Möglichkeit besteht, dass sich eine Situation beliebig in jede Richtung verändern kann und verändern lässt. Dies ist auch bei magischen Arbeiten so. Wichtig für ein Ritual ist ein gezielter Wille (repräsentiert die Mitte des Sterns), von dem aus man jeden der Strahlen benutzen kann, um ihn zu erreichen.
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Sa Nov 21, 2009 10:52 am

uh sehr ausführlich! vielen Danke Smile

Ich denke denn kann ich mich wohl in die Kategorie einordnen Wink Weil ich probier wirklich alles aus und mir macht in der Magie auch alles Spaß das einzige was nicht meins ist das mit den Kräutern und Steinen, doch sonst nehm ich eigentlich alles mit.

Die Seite sieht sehr interessant aus ich glaube das werde ich mir alles demnächst in Ruhe zu Gemüte führen^^

Lg Vene
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Sa Nov 21, 2009 6:14 pm

aber bitte doch Smile
ich denke zur chaosmagie gehört ncoh viel mehr und es geht noch viel tiefer hinein.. Wink
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Sa Nov 21, 2009 7:22 pm

mir ist heute aufgefallen, das ich unbewusst schon ein Werk dazu gelesen hab :roll: Die schule der hohen Magie von Frater V.`.D, die beschäftigt sich Chaos- Magie ... es steht nur nicht so offensichtlich da ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Di Jan 05, 2010 7:02 pm

also ich würde mich davor hüten zu sagen man betreibe chaosmagie, nur weil man alles ausprobiert und queer beet hext. das nennt sich eher freifliegend.

bei der chaosmagie hat man keine richtlinien, keine grundsätze (auch keine ethischen o.ä.). alles ist erlaubt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Chaosmagie   Mi Jan 06, 2010 12:58 am

Für mich heiligt der Zweck die Mittel n i c h t in jedem Fall- da werde ich wohl keine Chaosmagierin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Di Mai 18, 2010 6:29 pm

Da gebe ich Chihiro recht. Ich würde mich auch davor hüten, mich als Chaosmagier zu bezeichnen. Mir wurde mal gesagt: "Chaosmagier sind sehr gefährlich! Ihnen sind die Konsequenzen ihres Handelns egal. So wie z.Bsp. eine Hexe nie zu ihrem eigenen Voreil handelt und immer über die Sachen am abwiegen ist, dass sie ja keinen eigenen Nutzen aus der Situation zieht, so ist es dem Chaosmagier schlicht weg egal und handelt auch für sich selbst." Angeblich machen sich Chaosmagier nicht mal Gedanken über die Folgen und nehmen sie dann einfach so hin...
Falls hier einer vertreten ist, lasse ich mich auch gerne eines besseren belehren =)
Glg
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Di Mai 18, 2010 8:18 pm

Ich bin zwar keine Chaosmagierin, aber ich zaubere sehr wohl auch zum einem eigenem Wohle und zum Selbstzweck und gelegentlich auch aus rein egoistischen Gründen. Nur überleg ich mit halt als Hexe auf jeden Fall immer welche Konsequenzen es für mich und vor allem auch für andere haben könnte. Ein Chaosmagier (so wie ich das verstanden habe) erspart sich diese Gedankengänge sonder sagt wohl nur "ich will - ich mache" und dazwischen überlegt er sich nur noch wie er zaubert.

Ich meine, bei meinen letzten Geldzauber (bei dem ich um persönlichen Wohlstand für mich gebeten habe) hab ich danach zum Teil in meine Gesundheit investiert und zum Teil haben auch Freunde profitiert. Z.b. sind die Geburtstags und Weihnachtsgeschenke ein bisschen grosszügiger ausgefallen als sonst. Und ich konnte meine Schulden fertig bezahlen und ausserdem noch jemandem, der es nötig hatte, auch Geld leihen.

Was sind das für Zauber, die nicht zum eigenen Vorteil gedacht sind?
Ok.. eins fällt mir ein... Heilungszauber für Freunde und Verwandte, sofern sie damit einverstanden sind und es in ihrem freien Willen passiert. Das ist sogar auch noch reine weisse Magie, vorausgesetzt man kennt die Ursache der Krankheit und "bezaubert" nicht nur die Sympthome...

fällt euch sonst noch was ein?

Cerverus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Do Mai 20, 2010 5:26 pm

hm das ist eine gute Frage... es ist wirklich kompliziert reine weiße Magie anzuwenden. Mir fällt es zumindest schwer. Spontan fällt mir da auch nichts ein. Ziemlich langweilig...
Das sind halt so "bitte bitte liebes Universum... wenn es keine Umstände macht..."-Sachen, und vor allen Dingen kann man alles so drehen, dass es zum eigenen Vorteil wird. Selbst wenn ich einer Freundin eine Krankheit wegzauber, kann man es so auslegen, dass ich das nur gemacht habe, damit sie wieder fit für mich ist etc..
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Do Mai 20, 2010 5:55 pm

Genau, und umgekehrt kann man es aber auch so sehen, dass man, wenn man für sich einen gesundheits- bzw. heilungszauber macht, man es nicht nur macht, weil man so ungern krank ist und keine lust auf "natürliche biologische heilung" hat... sondern auch, um wieder voll und ganz für seine Familie und Freunde da sein zu können. Also auch wieder ein Argument dafür, dass es nicht nur rein egoistisch zum eigenen Vorteil begründet ist. Wink
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   Do Mai 20, 2010 8:03 pm

Ja, Auslegungssache =D

.. wie heißt es doch so schön: "Magie hat seinen eigenen Humor "
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was versteht man unter Chaosmagie?   

Nach oben Nach unten
 
Was versteht man unter Chaosmagie?
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Versuchung" bedeutet be-/eingrenzen!
» Wer und was ist ein Messias?
» Das Vergessen im Alter - Demenz
» Was versteht das Judentum unter "Erlösung"?
» Unter uns

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexenwald :: Eintritt in den Hexenwald :: Magie :: ChaosMagie-
Gehe zu: