Hexenwald

Ein kleines Wäldchen der magischen, esoterischen und spirituellen Art.
 
StartseitePortalFAQNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eine kleine frage über esbate

Nach unten 
AutorNachricht
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 1:30 pm

also ich ahbe mich nun eindringlich damit beschäftigt,weil ich esbate nun auch gern feier möchte..aber irgendwie irritiert mich dann doch etwas...
und zwar habe ich mal gelesen das die monde verschiedene namen haben..hier mal die liste:
1: Wolfs-Mond
2: Sturm-Mond
3: Reiner Mond
4: Saat-Mond
5: Hasen-Mond
6: Zwei-Einigkeitsmond
7: Honigwein-Mond
8: Schicksals-Mond
9: Gersten-Mond
10: Blut-Mond
11: Schnee-Mond
12: Eichen-Mond

13: Blauer-Mond
dabei wird jeweils etwas bestimmtes gefeiert..zb der hasen-mond
Der Hasen Mond

Das heilige Tier wurde in römischen Legenden mit dem Frühling und der Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Wenn der Hasen-Mond im April zunimmt kann man die Hasen auf dem Feld hüpfen und spielen sehen, sorglos sich dem Trieb hingebend und lustvoll in ihren Gebalge. Wenn du den Kreis des Hasen-Vollmondes ziehst sollst du genauso lustig tanzen und in deinem Herzen die sorglose Natur der wilden Tiere fühlen die auch Kinder der Götter sind.

zum anderen jedoch wird dann irgendwie doch der mond in den sternzeichen gefeiert mit den speziell dazugehörigen ritualen..nun frage ich mich wo da der zusammenhang besteht???vielleicht kann mir das jmd zum verständnis erklären...

und dann ahbe ich ncoh eine frage..
wenn nun der vollmond im widder steht,und die sonne in der wage..wie ist das gemeint???

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 1:49 pm

also ich kenne davon nur den Blauen Mond, es ist der Mond wen man zweimal im Monat Vollmond hat, mehr weiß ich auch nicht...
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 3:23 pm

ja das stimmt.die erklärungen habe ich auch hier für die jeweiligen monde,wenn ich mal etwas mehr zeit habe schreib ich sie euch auch mal hier auf..mich interessiert ahlt nur,was es nun im großen und ganzen auf sich hat der zusammenhang..aber die genauen fragen stehen ja oben ncohmal Smile

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 3:34 pm

Die erklärungen würden mich freuen da die meisten mir nun ja nichts sagen...
Leider kann ich nicht helfen...
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 5:43 pm

@lindi,ich schau mal wenn ich genug zeit habe (ist ja schon bisl mehr text) dann tippe ich den mal ab..

@cerverus,vielleicht weißt du das ja???du feierst die esbate ja schon ein wenig länger

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 8:37 pm

Zitat :
wenn nun der vollmond im widder steht,und die sonne in der wage..wie ist das gemeint???

Astrologisch, astronomisch oder magisch?

Auf jeden Fall stehen die sich dann am Himmel genau gegenüber, zumindest für kurze Zeit, immerhin macht die Erde ja innerhalb von 24 Stunden eine Umdrehung, also dauert das nicht lange.
Widder ist ein Feuerzeichen, Waage ein Luftzeichen. In Opposition stehen heisst in der Astrologie, dass sie sich gegenseitig zu behindern versuchen (wie in der Politik) und man somit nicht die optimalen Kräfte ausnutzen kann.

Die Vollmondnamen kenn ich noch 2 verschiedene Varianten, aber das ist unter anderem auch von der jeweiligen Kultur der Breitengraden abhängig.

z.b. gibts auch noch den Juli Mond der kraftvollen Sonne, oder den Augustmond des reifenden Korns.

Meist entstehen bzw. entstanden diese Namen durch Naturbeobachtungen. Mein Lieblingsmonat ist der der reifenden Beeren, das ist übrigens auch der Juli, aber diesmal nordamerikanisch-indianisch gesehen ;-) aber hier reifen die meisten Beeren auch im Juli.

Cerverus
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 9:04 pm

ich gehe mal davon aus das es magisch gemeint ist.. da stand nur zb vollmond im widder,sonne in der waage und dann die dazugehörigen rituale..nun weiß ich aber nicht in welcher beziehung das steht also worauf muss ich nun achten auf die sonne oder den mond,weil ich ja nen esbat feier,gehe ich mal aus von dem mond her..ok nun weiß ich wenigstens schon mal das sie sich gegenüber stehen..aber trotzdem versteh ich noch nicht was ich mit der sonne anfangen soll *lach* mein gott ist das kompliziert..auf jeden fall meine gedanken gänge sind wieder mal zu kompliziert..manmanman..das ist wenn man alles hinterfragt..aber nur so lernt man ^^

so und nun was feier ich den..den hasen mond (z.b.) oder den mond im widder.weil bei beiden ja grundauf verschiedene rituale praktiziert werden..deswegen verwirrt mcih das einwenig und ich weß nicht worauf ich da achten soll ^^ oder muss ich das irgendwie miteinander verbinden,das es aufeinander abgestimmt ist??

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 9:20 pm

Also ich glaube ich habe hier irgent wo eine Mond tabelte wo der Mond in welcher Stunde steht also im welchen Zeichen...
hat das villeicht auch was damit zutun?
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So März 07, 2010 9:44 pm

ne der mond steht immer zwei tage in einem sternzeichen.
hier mal ein beispiel für den mondkalender den wir meinen:

http://www.astrologie-esoterik.de/mondkalender/juni.jpg
ist zwar jetzt nicht das ebste beispiel ein besseren habe ich aber auf die schnelle nicht gefunden..wenn du einen im taschenbuchformat kaufst ist der natürlich noch ausführlicher und schöner gestalltet...
das kannst du wunderbar in mondkalendern erlesen: in welchem sternzeichen nun der mond steht,wann vollmond ist und wann neumond etc etc..das was du meinst ist noch etwas komplexer (finde ich,hab da bisher noch nciht durchgebligt mit den stunden..)

es geht mir nur darum den zusammenhag zwischen den namen der vollmondfeste(und der rituale) und dem mond im dem jeweiligen sternzeichen(und deren rituale) zu verstehen..man bin ich wieder kompliziert ^^

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mo März 08, 2010 3:08 pm

ach du meine Güte .... ach du liebes bisschen.... :shock:

Dann kannst du bei jedem Vollmond feiern was du willst und nicht das was in irgendwelchen Büchern vorgeschrieben oder empfohlen wird, nun zu feiern.

Wenn du was hinterfragen willst, dann hinterfrage aus welchem Kulturkreis die Namen und Rituale (stehen da wirklch festgelegte Rituale dabei?) dieser Monde kommen.
Danach kannst du dir überlegen ob du dich mit Hasenmonden und Metmonden identifizieren kannst.

Die Sonnen steht zu jeder Stunde in einem anderen Zeichen, und das ist eigentlich nur dann wichtig, wenn ich jetzt zeremonialmagisch arbeiten möchte (oder es ganz genau nehme) und somit auf jedes noch so kleine Deteil wert lege. (das ist die Regententabelle die Lindi meint) Ansonsten ist es der Göttin eigentlich wurscht und zimttaler ob wir um 21 Uhr, um 22 Uhr oder um 4 Uhr morgens für sie ein Ritual abhalten.

Wenn der Mond in einem Sternzeichen steht, wird genauso der Aspekt des jeweiligen Sternzeichens versteckt. So habe ich zuletzt ein Wohlstandsritual genau dann abgehalten, als der Vollmond in einem Erdzeichen stand. Aber ehrlich, angenommen ich hätte dafür aber noch 5 oder 6 Monate lang warten müssen, bis der Mond meine Wünsche positiv verstärkte hätte... dann hätte ich das selbe Ritual ohne Vollmond beim der nächsten zunehmenden Mondphase abgehalten.

Mit der Sonne im "richtigen" Aspekt wäre das ganze halt doppelt verstärkt.

*achtung sarkasmus*
Mit der richtigen Kerzenfarbe und dem richtigen Salbungsöl im passenden Mondlicht der richtigen Sternenstunde im richtigen umdrehungswinkel der Planeten würde das Ritual noch viel viel mehr positiv verstärkt. Und wenn du dann noch deinen Zauberspruch in der richtigen Tonlage singst... dann bist du nach dem Ritual sowas von kaputt weil du vor lauter Aufwand gar nichts geniessen konntest. *ende Sarkasmus*

Ein Esbat ist für mich ein persönliches Treffen zwischen Göttin und mir, und wenn ich nebenbei noch zaubern will, dann kann ich immer noch eine Sigille erstellen, Zettel verbrennen, Kerzenmagie machen oder es der Göttin persönlich sagen. Zeit und Ort und Kleidung sind bei mir zumindest dann Nebensache, denn ... wie sagte die Göttin damals... durch Doreen Valiente: :hexe:

Zitat :
Wann immer ihr irgendetwas benötigt, sollt ihr euch einmal im Monat, am besten zu Vollmond, an einem geheimen Ort zusammenfinden und mich verehren, die ich die Königin aller Hexereien bin. Versammelt euch an diesem Ort, die ihr begierig seid, die ganze Zauberei zu erlernen, doch die tiefsten Geheimnisse noch nicht erfahren habt, und ich werde euch Dinge lehren, die euch bis jetzt noch unbekannt sind. Und ihr sollt frei von Sklaverei sein, und als Zeichen, dass ihr wirklich frei seid, sollt ihr bei euren Ritualen nackt sein, und ihr sollt tanzen, singen, feiern, ....

Klar, Gesundheit geht vor, also den Mond der fröstelnden Kälte (oder wie auch immer man den Vollmond im Dezember nennt) feiere ich weder draussen noch nackig.


aaaaaaaaaaaaaahhhhhhhh! Jetzt weiss ich wo du das her hast mit den Namen für den Mond - von Wikipedia, und die haben das wiederum von Saphiro de Mabon.
Gut, aber er beschreibt da aber auch auf seiner Homepage ein Esbatritual:

Zitat :
Da der Vollmond die Göttin repräsentiert, ist dieses Fest alleine ihr gewidmet.

ok.. ja... gut... ich kann mich immer noch nicht mit Hasenmonden und Wolfsmonden identifizieren, aber das kann auch daran liegen, dass das nordkeltisch (irgendwo aus England kommt) ist.

Cerverus


Zuletzt von Cerverus am Mi Apr 28, 2010 10:02 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mo März 08, 2010 3:14 pm

ne es geht nicht im die zweifelmonster..es geht mir hier eigendlich nur ums wissen..man muss ja auch verstehen wieso weshalb warum das nun so oder so ist sonst bringt es ja nichts Wink
wollte es einfach nur aus interessehalber mal nachgefragt ahben..natürlich muss man hier intuition sprechen lassen aber bevor ich in der richtung etwas mache sammle ich genug infos damit ich auch genau bescheid weiß Smile

p.s. ne habs nicht von wikipedia..hier mla ide adresse wo ichs her hab:
http://www.aleshanees-hexenpfad.de/esbate.html

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mo März 08, 2010 3:26 pm

Onkel google schickte mich beim näheren Nachfragen zu Tante wikipedia statt zu dieser Seite *schmoll*

Supi! Eine Erklärung zu den Mondbezeichnungen, bin selber schon fast verzweifelt daran, woher das denn kommen könnte und wieso.

Ok. Also, wenn man jetzt den Saat Mond nimmt mit seinen Aspekten erinnert er mich an Ostara. Also all das, das ich zu Ostara einfliessen lasse, liegt da auch bei diesem Mond.

Zitat :
Wenn du den Kreis des reinen Mondes ziehst, wenn die Kerzen angezündet sind und die Kräuter brennen, schau tief in dich hinein und entdecke dein Potential was dort darauf wartet - wie eine Jungfrau - ihre Erfüllung zu finden. Es ist die Zeit in der man die Samen setzt, in der realen Welt wie auch in der geistigen Welt. Ziehe den Kreis in dieser Vollmondnacht. Dann - bevor das Ritual vorbei ist - wähle die spirituellen Samen aus die du pflanzen willst. Pflanze diese Samen Kraft deines eigenen Willens in die fruchtbare Erde deines Unterbewusstseins zusammen mit dem festen Vorsatz das du sie düngen und gießen wirst in den kommenden Monaten, so dass sie wachsen und Blüten und Früchte tragen werden.

So jetzt bin ich verwirrt. Feiere ich dann Ostara nicht, oder feiere ich dann beides mal das selbe?

Cerverus
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mo März 08, 2010 10:50 pm

*lach* nun verstehst du mich..genau das problem habe ich nämlich auch..ich gehe mal davon aus,da es ja die vollmond feste sind,das man das dann zu vollmond feiert.wenn er gerade auf ostara ist dann feiert man eben beides in einem..ist nur noch die frage mache ich nun dieses ritual oder gehe ich nach den sternzeichen in den monden..klar liegt es an mir wie ich mich nun entscheide..finde es aber mal ganz interessant zu wissen wo da der zusammenhang besteht..deswegen die fragen^^

p.s.stand drüber woher das kommt:
Zitat :
Jeder Vollmond hat einen Namen, der noch aus der alten keltischen Tradition stammt:

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Di März 09, 2010 3:00 pm

hmmm... *verzweiflung beiseite schiebt* ja, jetzt versteh ich was du meinst.

Ich würde die Sternzeichen ignorieren, sollte ich mit diesen Monats-Mondaspekten arbeiten wollen, oder ich bezieh sie mit ein, aber nur, wenn es wirklich Sinn macht.

*mondkalender-übersicht aufschlägt*

Vollmonde 2010 von Jan-Dez: Löwe, Löwe, Waage, Krebs, Schütze, Schütze, Wassermann, Wassermann, Fisch, Widder, Stier, Zwilling.

Also kann ich mir überlegen, brauch ich etwas Unterstützung für Ausgeglichenheit, oder so wie letztens mit dem Löwe-Vollmond... mom... Sturmmond im Februar und Wolfsmond im Januar... hmm... hätte man vielleicht auch verbinden können. Ich wahrscheinlich nicht, weil ich nicht im Januar das verganene Jahr abschliesse sondern meinen Jahresrückblick mit Samhain beginne und zu den Rauhnächsten schon langsam ins neue Jahr schaue. Und ich finde auch nicht, dass es im Februar grossartig stürmt...ok einmal gabs ein etwas rauherers Lüftchen...

OT: Ich glaub ich leide heute an Halluzinationen.. mir war grad als ob hier ein Schmetterling vorm Fenster vorbeigeflogen ist. *räusper*

April der Hasenmond passt zur Zeit zwischen Ostara und Beltane. Der Nächste Mond steht im Zeichen von Beltane. Juni - Met-Mond-Litha- Bienen, passt auch... usw.

Ich persönlich würds nicht so machen, sondern (vielleicht auch aus Gewohnheit) bei den Sabbaten bleiben und zu den Esbaten (wenn ich mich aufraffen kann) die Mondgöttin rufen, evtl. Invokationen lernen, oder das Herabziehen der Mondin probieren, Wünsche und Sorgen loswerden. Ehrlich gesagt, so wirklich wüsste ich jetzt nicht, wie ich das bei dieser Mondfestvariante unterbringen könnte. Klar, ich kann auch zu einem Jahreskreisfest meine Wünsche mitnehmen, aber ob sich eine Möglichkeit findet, diese Sorgen und Wünsche loszuwerden, wenn man z.b. grad die hl. Hochzeit von Göttin und Gott feiert, ist eine andere Frage.

Mein Empfinden ist halt so.... die Jahreskreisfeste sind wie grosse Familienfeinern, wo die ganze Familie Ehrentage von Mutter und Vater feiern. Die Geburt von Papa, die Sturm-und-Drang-Zeit von Papa, die Geburt des Lebens auf Mutter Erde, Die Hochtzeit von Mama und Papa, Sommeräquinox wo sich beide noch mal treffen um ihr Lebenswerk im Zentrum des Sommers zu betrachten, Das Schnitterfest an dem Mutter den Papa umbringt, bzw. er sich opfert, um neues Leben zu gewährleisten, das Erntefest bei dem Papa langsam aber sicher Richtung Unterwelt geht, danach Samhein, wo Mama ihm folgt... usw... Gleichzeitig spiegelt sich darin auch unser Leben wieder. Zu Samhain gedenkt man natürlich auch seinen Ahnen und verstorbenen Blutsverwandten, macht vllt. sogar eine Reise in die Totenwelt, plaudert mit denen ein bisschen etc.

Sonnenfeste feiert man, wenn möglich sogar zur Tageszeit im Sonnenlicht. Mondfeste erst, wenn es Nacht ist und die Mondin am Himmel steht. Es wäre für mich absolut unstimmig, wahrscheinlich sogar disharmonisch, wenn ich z.b. den Kräutermond oder eben zu den üblichen Sonnenfesten wie der Äquinoxe mitten in der Nacht feiern würde.

Es spricht aber ganz bestimmt nix dagegen, einmal oder 2-3 mal oder vllt. ausprobieren einen ganzen Jahreskreis auf diese Art zu feiern.

... ich denk ja selber auch manchmal zuviel, nur ist dann mein problem, dass ich dann vor lauter denken es nicht mal einfach ausprobier, weil ich schon vom Nachdenken und Grüblen ganz stinkig und sauer bin dass ich gar keine Lust und Freude mehr auf ein Ritual hätte. Aber zum Glück ist ja noch ein bisschen Zeit bis zum nächsten Vollmond. *lach*

Cerverus
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Di März 09, 2010 3:25 pm

ja so in etwa habe ich mir das auch vorgestellt.vielleicht verbinde ich das ein oder andere esbat mit diesem esbat beispiel..mal gucken wohin mich die göttin treibt..vielleicht auch schon gar durch zufall.mal sehen mal sehen.bin auf jeden fall nun schlauer und kann mich wieder beherzt dem zu wenden wo ich gerade dran bin...und das nächste vollmond fest kommt zu 100%iger sicherheit und das werde ich dann auch feiern Smile

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Di März 09, 2010 6:12 pm

Berichtest du dann bitte auch wie es war und im groben was du gemacht hast? *neugierig ist*
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Di März 09, 2010 10:28 pm

Aber natürlich...wie kann ich euch das den vorenthalten ;-) ist zwar noch ein bischen hin,bis der nächste Vollmond ist,glaube ostara ist da etwas früher aber ich werde euch nen netten bericht abgeben,vom ersten esbat

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 38
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mi März 10, 2010 12:00 pm

Aber Ostara feierst du dann trotzdem davor schon noch, oder fällt das dann aus?
D.h. du machst sozusagen den direkten Vergleich - Jahreskreisfest - Esbat?
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mi März 10, 2010 5:00 pm

Also der nächste vollmond ist ja erst am 30.3. d.h. ich feier erst ostara und dann ende des monats esbat.habe mich erstmal dazu entschlossen die vollmonde zu feiern..genau..da ich ja nun kommtlett alleine mal einen jahreskrei durchgefeiert habe,so gut es ging,gehe ich nun einen schritt weiter und feier jetzt zusätzlich zu den großen festen noch die vollmonde.. Smile bin schon arg gespannt,und ih weiß auch noch nciht was ich mache.aber erstmal steht ja ostara vor der türe

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mi März 10, 2010 9:38 pm

Eure kleine Diskussion hat mich echt schmunzeln lassen. Machs Dir bloß nicht zu kompliziert, Niniane. Halts wie 'n Dachdecker oder wie 'ne Hexe: mach was Du willst- es schadet mit Sicherheit niemandem.
Es ist auch, find ich, völlig in Ordnung, wenn wir da jede zu anderen Antworten kommen. Bezeichnungen für die einzelnen Monde hab ich nebenbei aus diesem oder jenem Kulturkreis immer mal wieder aufgeschnappt und ich fands sehr sympathisch- auch wenn ich mir nichts davon gemerkt habe. In vielen indianischen Sprachen rühren daher die Monatsnamen und ich könnte mir gut vorstellen, dass es bei unseren Vorfahren früher nicht viel anders war. Man hat halt den Mond und den dazugehörigen Monat nach dem benannt, was in der Zeit des Jahres in der Natur aus Sicht der Menschen gerade Wesentliches passierte. So ist z. B. für manche Indianer, für die die Chontapalme sehr wichtig ist (Holz für Blasrohre, Früchte für Bereitung von Chicha...) der Vollmond und der Mondmonat, in dessen Zeit die Reife der Chontafrüchte fällt, der Chontamond und aufgrund seiner Wichtigkeit gleich der erste Monat des Jahres... Für uns ist eben Hasenbraten wichtig und die Fruchtbarkeit vieler unserer Haustiere, die gleichzeitig sichtbar wird- da passt doch Hasenmond wunderbar. Wenn Du persönlich aber Anemonen liebst, die zu Ostern im Wald blühen, na dann nenn ihn doch persönlich Anemonenmond und Du brauchst dich nicht weiter fragen, was es wohl bedeutet. Ich meine: ehe du einen Namen lernst und in Ritualen verwendest, zu dem du keine persönliche Beziehung hast, lass ihn weg oder finde einen eigenen Kosenamen für diesen besonderen Mond. Es ist auch klar, dass es eine ungefähre Beziehung zwischen diesen besonderen Monden und den Jahreskreisfesten geben muss, weil ja beide- wenn auch nicht unbedingt auf den Tag genau- widerspiegeln, was in der Natur gerade abläuft.
Ich mag auch die Geschichte, die A. erzählte über ihre Erfahrungen mit den Deutschen, die bei ihren Mondritualen alles "richtig" machen wollten: Sie war bei einem Vollmondritual mit Frauen draußen und irgendwann hat sie sich ganz doll verbunden gefühlt und es hat sie innerlich was gepackt, sie fühlte sich auf einmal wie eine Wölfin und aus diesem Gefühl heraus heulte sie spontan den Mond an (das war ihr vorher noch nie so passiert)- da dachten alle Teilnehmerinnen, das sei Teil des "richtigen" Ritualablaufs und versuchten irgendwie krampfhaft, das Wolfsgeheul nachzuahmen... (kläglich grusel). Wenn Du wirklich Kontakt zur Mondin willst, rat ich Dir dringend, die ganzen Bücher zu vergessen oder was andere so machen und einfach beim nächsten Vollmond rauszugehen, offen zu sein, die Begegnung zu genießen, egal, wie sie ausfällt. Vielleicht hast Du ja wirklich mal Lust auf FKK im Mondlicht und es ist einfach nur toll? Und wenn Du dazu keine Lust hast, ziehst Du stattdessen Dein silberfarbenes Kleid an oder was auch immer... oder Du gehst wie Sterntaler im weißen Nachthemdchen raus und wenn Dich jemand sieht, sagst Du "Danke, dass Sie mich geweckt haben, ist manchmal gar nicht so einfach, wenn man mondsüchtig ist..."
Von Astrologie hab ich so gut wie keine Ahnung, aber den Verdacht, dass die Grundidee ist, dass bei verschiedenen Konstellationen ganz bestimmte Energien herrschen, die für uns irgendwie spürbar werden, die sich irgendwie auf Natur und Mensch auswirken. Bei Konstellationen, die sich im Jahreslauf wiederholen, sollten sich dann eigentlich auch diese Energien und ihre Auswirkungen im Jahreslauf ähnlich zeigen- insofern kann es Gemeinsamkeiten geben bei der Interpretation der Bedeutung der Mondphase und der Konstellation der Sterne. Natürlich sind die Himmelskörper nicht die einzigen Faktoren, die etwas beeinflussen- insofern passiert auch nicht auf der ganzen Erde in der Natur zur selben Zeit genau das selbe. Vielleicht ist das ja auch ein Grund, warum der Mond und die Sterne und ihr Einfluss nicht von allen Kulturen auf die gleiche Weise wahrgenommen werden... (?)
Insofern macht es Sinn, dass Du, wenn Du bestimmte Monde und bestimmte Sternkonstellationen in Beziehung setzen willst, dies anhand von Interpretationen tust, die ein und der selben Kultur oder zumindest geographischen Region entstammen.
Aber noch interessanter scheint es mir, das praktisch zu überprüfen: führ doch Tagebuch oder BdS über Deine eigenen Beobachtungen an Dir und Deinen Mitmenschen, in der Natur, im Garten... bei was auch immer und notiere Dir dazu über einen längeren Zeitraum die zugehörige Mondphase bzw. den zugehörigen besonderen Mond und die Sternenkonstellation an dem Tag- vielleicht entdeckst Du nach langen Zeiträumen einen Zusammenhang- oder auch nicht.
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Do März 11, 2010 8:40 am

danke natrix..ne eiegendlich wollte ich nur wissen ob es da einen zusammenhang gibt..aber ihr beide habt mir da schon sehr geholfen.. einfach rein interesse halber..hat aber nix damit zu tun wie ich nun welchen sabbat ausführe oder nicht..im entefeckt lass ich mich sowieso leiten,so wie du beschrieben hats natrix..es kommt einfach aus dem inneren heraus,wie ich welches fest nun mache..

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 33
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So Aug 15, 2010 6:41 pm

Hab gerade gelesen, dass ihr am Anfang vom Blauen Mond gesprochen habt. Ich hätte da was für euch. Wink Klick mich!

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   So Aug 15, 2010 10:35 pm

So damit es noch etwas wirrer wird
das habe ich in meinen dateien gefunden
Schneemond
Monat: November
Es wird kälter und die Tage werden trist und grau. Der erste Schnee fällt oder ist nicht mehr fern. Man vergräbt sich Zuhause, wo es wärm ist und die Tiere gehen in den Winterschlaf über. Alles kann sich entspannen und regenerieren und es herrscht eine harmonische Ruhe. Es ist eine gute Zeit in sich zu gehen und Probleme zu lösen.
Farbe: blutrot, braun, dunkelgrün, orange
Bäume: Buche Lorbeer
Pflanzen: wilder Wein, Astern, Lampionblume, Muskatellersalbei, Katzenminze
Steine: Topas, Zitrin, Tigerauge
Tiere: Bär, Hirsch
Thema: Abschied und Überleben
Assoziationen: Wärme, Ruhe, Hoffnung, Heilung, Schutz

Eichenmond
Monat: Dezember
Es sind die Finstersten Tage des Jahres. Doch obwohl alles kalt und finster ist sehen wir das kommende Licht. Wegen der Kälte kuschelt man sich aneinander und nicht nur der Glühwein erwärmt die Herzen.
Farben: dunkelgrün
Bäume: Tanne, Kiefer, Zypresse, Eibe, Zeder, Eiche, Pinie, Birke
Pflanzen: Lilie, Hyazinthe, Alraune, Weihnachtsstern, Stechpalme, Mistel, Winterjasmin, Christrose
Steine: Zirkon, Türkis, Rubin
Tiere: Lachs, Schwan, Adler, Schneehase
Thema: Wiedergeburt
Assoziationen: Hoffnung, Frieden, Liebe, Schutz


Wolfsmond
Monat: Januar
Obwohl das Licht zunimmt ist es noch tierisch kalt. Aber wir wissen ja, dass sich das bald ändert. Wir ruhen uns noch einmal aus und sammeln für die zukünftigen Projekte Kraft.
Farben: grau, weiß
Bäume: Diestel, Zypresse, Esche, Linde, Liguster
Pflanzen: Hirtentäschelkraut, Christrose, Winterjasmin, Schneeglöckchen, Winterlinge
Steine: Granat, Rosenquarz, Zirkon
Tiere: Wolf, Blaumeise, Buntspecht, Fuchs, Rabe, Schleiereule, Amsel, Drossel
Thema: Vertiefung und Schutz
Assoziationen: Schutz, Sicherheit, Vertrauen, Stärke

Sturmmond
Monat: Februar
Die Allerersten anzeichen des nähenden Frühlings zeigen sich und es erwacht neue, frische Kraft in uns. Eine Kräuterteekur oder viel Obst und Gemüse geben uns jetzt den richtigen Kick und die Energie, die unser ausgelauchter Körper braucht. Außerdem kann man so besser fasten, um dem Weihnachtsspeck den Gar aus zu machen.
Farben: weiß, silber
Bäume: Lorbeerbaum, Eiche, Efeu
Pflanzen: Lavendel, Löwenzahn, Schneeglöckchen, Krokus, Stechpalme, Salbei
Steine: Amethyst, Onyx, Heilotrop
Tiere: Bär, Fuchs, Wolf, Blaumeise, Turteltaube, Dachs, Hase, Storch, Waldkauz
Thema: Reinigung und Neubeginn
Assoziationen: Fruchtbarkeit, Stärke, Reinheit, Gesundheit

Sämond
Monat: März
Es ist Zeit langsam die ersten Samen zu sähen. Sowohl in der Natur als auch in eurem Leben. Ihr solltet euch jetzt neue Ziele setzen. Liebe, Erfolg, Freunschaft, Gesundheit, Schutz... alles was ihr in eurem Leben braucht solltet ihr jetzt "sähen" damit sie wachsen und wunderschöne Früchte tragen.
Es ist auch die Zeit mächtiger Stürme, weswegen man den Mond auch Sturmmond nennt.
Farben: grün, gelb, violett
Bäume: Schwarzpappel, Ulme, Magnolie
Pflanzen: Narzissen, Weidenkätzchen, Märzbecher, Gänseblümchen, Lavendel, Maiglöckchen
Steine: Aquamarin, Heilotrop, Hämatit
Tiere: Katze, Steinkautz, Frösche, Star, Schwalbe, Graugans
Thema: Erneuerung
Assoziationen: sähen von Pflanzen, Früchten und Gemüse, Zukunftspläne, Spiritualität

Schmetterlingmond
Monat: April
Die Bäume beginnen zu blühen und die Bienen und Schmetterlinge fangen an zu fliegen. Die Tiere beginnen sich zu paaren und die Fruchtbarkeit der Natur nimmt stetig zu.
Farben: grün, gelb
Bäume: Seidelbast, Kirschblüten, Birke, Buche
Pflanzen: Narzissen, Tulpen, Gundermann, Silberblatt, Löwenzahn
Steine: Diamant, Bergkristall, Heilotrop
Tiere: Pelikan, Igel
Thema: Geburt, Wachsen und Entdecken
Assoziationen: Fruchtbarkeit, Wachtum, Liebe, Weisheit


Feenmond
Monat: Mai
Wie der Monat Mai, so ist auch der Mond dieses Monats, der Mond der Liebe. Die Frühlingsgefühle sind kaum zu bändigen und in den Parks tummeln sich immer mehr verliebte Pärchen. Die Romantik die in der Luft liegt ist kaum zu überbieten. Ab diesem Monat sind die Feen auch wieder so lebendig wie vor dem Winter und kümmern sich um die Pflanzen und Tiere.
Farben: grün, rosa, blau, gelb
Bäume: Eiche, Ahorn, Weißdorn, Flieder, Goldregen, Kastanie, Ginster, Apfel-, Birnenbaum, Holunder
Pflanzen:
Steine: Smaragd, Chrysopras, Türkis
Tiere: Kuckuck, Libitz, Nachtigall
Thema: Zweisamkeit und Harmonie
Assoziationen: Liebe, Romantik, Feenkraft, Heilung

Honigmond
Monat: Juni
Die Bienenstöcke sind mit dem Honig der Maiblüten gefüllt. Früher wurde jetzt daraus Met gemacht, der zum Feiern verwendet wurde. Nicht nur Honig, sondern immernoch die Liebe ist die Süßigkeit des Monats. Und man kann ja seine/n Liebste/n vernaschen. Außerdem ist in diesem Monat die Sommersonnenwende und die Kraft der Sonne durchströmt alles und wärnt die Herzen.
Farben: rot, rosa, gelb, orange
Bäume: Walnuss, Hasel, Holunder, Jasmin, Linde
Pflanzen: Mimose, Klatschmohn, Kornblume, Nachtviole, Johanniskraut, Bartnelke, Rosen, Orchideen
Steine: Chalcedon, Mondstein, Perle
Tiere: Schmetterling, Kuckuck, Schwarzspecht, Mücken
Thema: Ausgewogenheit
Assoziationen: Liebe, Romantik, Heirat, Karriere, Gesundheit

Leuchtender Mond
Monat: Juli
Die Kräuter hatten Gelegenheit sich sowohl mit der Kraft der Sonne, als auch der des Mondes aufzuladen und werden nun geernted. Man dankt den Wesen die sie wachsen gelassen und gepflegt haben. Man kann ihnen ein Paar Krümel und Milch in einem Schälchen in den Garten stellen.
An diesem Mond sollen auch die magischen Kräfte mächtiger und leichter zu lenken seien.
Farben: gelb, hellorange, hellgrün
Bäume:
Pflanzen: Schwertlilie, Fingerhut, Rose, Stockrose, Mutterkraut, Lupinie
Steine: Rubin, Karneol, Feuerachat
Tiere: Krabbe, Krebs, Schildkröte, Schmetterling, Kohlweißling, Heuschrecken
Thema: Genießen, was man hat
Assoziationen: Stärke, Gesundheit, Fülle, Freude, Kräuterernte

Kornmond
Monat: August
Das Getreide wird geerntet und erinnert uns daran, dass nichts ewig hält. Außerdem daran, das wir manchmal Dinge opfern müssen um andere Dinge zu erhalten.
Farben:
Bäume: Buche, Hasel, Schneebeere
Pflanzen: Sonnenblume, Mohn, Gladiole, Hortensie, Heidekraut
Steine: Peridot, grüner Aventurin, grüner Turmalin
Tiere: Sperber, Kranich, Libelle, Marienkäfer
Thema: Sammeln
Assoziationen: Kornernte, Landwirtschaft, Gesundheit, Vergänglichkeit, Fülle, Überfluss, Heirat

Erntemond
Monat: September
Die Früchte und das Gemüse werden geernted. Die Samen und Pläne die im Frühling gesät wurden haben Fruchte getragen oder auch nicht. Man blickt zurück und schaut was man hätte besser machen können und wo man genau das richtige getan hat.
Farben:
Bäume: Eberesche, Holunder, Wacholder, Walnuss
Pflanzen: Ysop, Minze, Muskatellersalbei, Thymian, Schafgarbe
Steine: Saphir, Lapislazuli, Chrysolith
Tiere: Hirsch, Eichhörnchen, Spinner, Igel
Thema: Transformation und Übergang
Assoziationen: Ernte, Blut des Lebens (Wein), Stärke, Rüchschau, Vertrauen, Schutz

Blutmond
Monat: Oktober
Beginnen wir unsere Reise mit dem Oktober-Mond. Er heißt Blutmond, weil wir uns an unsere Vorfahren erinnern und die Lebewesen die ihr Leben, ihr Blut für uns gelassen haben (auch an die Tiere und Pflanzen, die wir essen). Außerdem deckte man sich früher ab jetzt mit Vorräten ein, um den Winter zu überstehen. Somit gilt der Mond auch als Jagdmond.
Farben: rot, orange, braun, dunkelgrün, schwarz
Bäume: Eiche, Ahorn
Pflanzen: Seifenkraut, Chrysantemen
Steine: Turmalin, Opal, Aquamarin
Tiere: Graugans, Eisvogel
Thema: Veränderung und Übergang
Assoziationen: Stabilität, Erinnerung, Schutz, Neujahrsvorsätzen


Blauer Mond
der dreizehnte Vollmond des Jahres (November/Dezember: Eismond)
Es gibt einmal im Jahr einen zweiten Vollmond im Monat. Egal welcher Monat das ist, es ist immer die Kraft des blauen Mondes die dann herrscht. Er symbolisiert die 2. Chance und unbegranzte Möglichkeiten.
Assoziationen: Vergeben, ein zweiter Versuch, Hoffnung, mal etwas "verrücktes" tun, die normale Realität außer Kraft setzen.

Schwarzer Mond
der zweite Neumond innerhalb eines Monats er entzieht sehr stark laugt richtig aus.


Da ich die die vier Mondfeste immer an dem Vollmond feiere fallen bei mir die Esbat 3 mal im Jahr auf den selben Tag. Samhain feiere ich auf den 11. Neumond

Lieben Gruß Miakoda
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   Mo Aug 16, 2010 7:45 am

vielen vielen lieben dank für die erweiterung..von diesen monden habe ich auch shcon mal gelesen,die namen klingen auch sehr schön und deine erklärungen dazu,vielen lieben dank... *direkt mal einen zettel hol und notier*

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine kleine frage über esbate   

Nach oben Nach unten
 
Eine kleine frage über esbate
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eine kleine Verkehrsgeschichte
» Die allerherzlichsten Glückwünsche, liebe Locke
» Eine kleine "Streicheleinheit" für den Betreuuer ...
» Meine Mitbewohner-eine Schöpfung JHWH
» Eine Geschichte zum nachdenken

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexenwald :: Eintritt in den Hexenwald :: Der Jahreskreis :: Esbate-
Gehe zu: