Hexenwald

Ein kleines Wäldchen der magischen, esoterischen und spirituellen Art.
 
StartseitePortalFAQNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 den christlichen Glauben ablegen...

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: den christlichen Glauben ablegen...   Mi Nov 10, 2010 7:52 am

Vor ca.3 Jahren, habe ich damals zusammen mit meiner besten Freundin ein kleines Ritual durchgeführt um mich zum Wicca-Glauben zu bekennen.War eine kleine, ganz persönliche Sache, die wir danach im kleinen Kreis gefeiert haben.
Dennoch bin ich nach wie vor in der Kirche, und bisher war das für mich auch okay, weil es ja dennoch nichts darüber aussagt wie und was ich glaube.
Aber nun, wo unsere Familienplanung, mit der Hochzeit nächstes Jahr,immer näher rückt, wird auch irgendwie das Bedürfnis immer größer aus der Kirche auszutreten.Ich glaube ich möchte austreten sobald ich schwanger bin.Fragt mich nicht wieso...hat vielleicht was mit einem neuen Lebensabschnitt zu tun.
Auch wenn der christliche Glaube in unserer Gesellschaft stark vertreten ist, wenn meist auch nur oberflächlich,und man ihn natürlich nicht völlig ignorieren kann und soll, möchte ich diesen alten Glauben von mir, ein für alle mal hinter mir lassen.
Nicht nur alleine mit dem Kirchenaustritt, sondern dann auch symbolisch.
Ich habe zb. meine Taufkleid von damals, oder meine Konfirmationsmappe und Urkunde, und würde damit gerne symbolisch etwas machen, ohne diese Dinge kaputt zu machen, schließlich war es lange zeit ein Teil meines Lebens, aber einfach nicht mehr teil meiner Zukunft...
habt ihr Ideen???
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Mi Nov 10, 2010 12:34 pm

Nun, ich hab bereits zwei Rituale durchgeführt um mich vom katholischen Glauben zu lösen. Beim einen hab ich meinen Taufschein verbrannt (ich Depp, eine Kopie hätt sicher auch gereicht *lach*) und meine Kirchenaustrittsbestätigung war auch dabei, die hab ich sozusagen als Beweis (klingt blöd) "den Göttern vorgelegt" sozusagen "Schaut her, aus dem Verein bin ich ausgetreten!"

Also was du machen kannst ist von deinem Taufkleid, der Konfirmationsmappe und der Urkunde ein Foto oder eine Kopie zu machen, und diese dann verbrennen und die Asche dann in einen Fluss werfen und weggehen ohne dich umzudrehen.

Ritualtextmässig würd ich schauen, ob du irgendeins von den Taufversprechen, Konfirmationstexten und Eiden findest und diese so umschreibst, dass es inhaltlich wiedergibt, dass du dich dazu nicht mehr bekennst ohne das Wort "nicht" zu benutzen (oder so selten wie möglich).

z.b.: "ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen...blablabla" könnte man umformen zu:

Ich glaube an das Universum und an Mutter Erde,
doch der christliche Gott ist einer von vielen Göttern
in dieser Welt und meine Liebe gehört einzig und allein...
mit, meiner Familie und Mutter Erde.
Jesus Christus war meinetwegen ein Mensch und ein Prophet,
doch die Auferstehung, wie die Christen daran glauben ist
ein Mythos, eine Legende, widerspricht der Naturgesetze.
Seine Lehren sind teilweise ganz ok, dich ich folge von nun an
den Gesetzen der Natur und der Magie. Die Regeln und Lehren
der "heiligen katholischen Kirche" haben von nun an keine Gültigkeit
und in Zukunft keine Macht mehr über mich. Sämtliche Gelübte und
Eide und Schwüre und Bekenntnisse die ich jemals im Rahmen einer
christlichen Messe gesprochen und geschworen haben sind von nun
an gebrochen!

Ich bekenne mich von nun an bis ...? (auf Widerspruch?, in alle Ewigkeit?)
zu meinem Leben als Hexe und Priesterin von (Göttin sowieso, Mutter Erde, ?) und erneuere hiermit meine Weihe zur Hexe und bekräftige meinen Weg als freie Priesterin von ... (Lieblingsgottheit oder Mutter Erde).

Evtl noch nen Schwur wenn man mag:

Ich schwöre die Natur zu achten, das Leben zu respektieren, die Mysterien zu bewahren, Ehre zu verteidigen, die Regeln der Magie zu befolgen, meinen Pflichen als Hexe und Priesterin nachzukommen, uswuswusw...

Ja, das ist, was mir spontan einfällt. Wenn du evtl. das kirchliche Ritual der Konfirmation finden könntest (oder in deiner Mappe sogar hast), könnte man ein Hexenritual darauf aufbauen. Apropo... Konfirmation ist ja eigentlich evangelisch... was ja wieder ein wenig anders ist als mein ehemaliges katholisches Zeugs.

Naja, aber so ähnlich wie oben könnte man es machen. Texte müsstest du dir halt auf dich zurechtbasteln, das Glaubensbekenntnis war halt das erste, was mir eingefallen ist. Das "Vater unser" was mir jetzt plötzlich durch den Kopf schwirrt könnte man auch dementsprechend umschreiben, falls das in der evangelischen Kirche eine besondere Bedeutung hat.

bb

Cerverus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Mi Nov 10, 2010 1:49 pm

Hallo Selma,

leider bin ich nicht mit dieser spontanen Kreativität von Cerverus gesegnet... An Cerverus diesbezüglich gleich mal meinen Respekt!

Vielleicht fällt mir noch was ein, wenn ich ein bisschen drüber nachgedacht hab. Ich finde die Idee mit einem Ritual zu diesem Anlass sehr schön. Ich bin letztes Jahr auch ausgetreten und habe mich zu Samhain von meiner "alten Religion" verabschiedet. Kann also ein bisschen mitfühlen Wink Wird denn dein zukünftiger Mann auch austreten? Plant ihr trotzdem eine kirchliche Hochzeit oder willst du dich ganz los sagen? Als kleinen Ruck hab ich hier noch ein Zitat von unser aller Papst:

Die Vergöttlichung des Kosmos richtet sich gegen das Christentum. Der Glaube an die Mutter Erde ist unvereinbar mit dem Glauben an den biblischen Gott.

Vielleicht sollten wir darüber auch mal diskutieren. Ein Thema, was mir sehr am Herzen liegt... Es zeigt, dass die Kirche sich in den letzten 1000 Jahren kein bisschen geändert hat Sad
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Mi Nov 10, 2010 2:50 pm

Hi ihr!!!

Vielen Dank für die Antworten und Kreativität!!!!!!!!

Das mit den Fotos verbrennen und die Asche zb. in einen Fluss zu streuen finde ich toll!!!!

Die Originale packe ich zum Abschluß wahrscheinlich in eine Kiste.
Habe noch eine Kinderbibel gefunden die ich auch dazu packen werde. Smile

Auch das "Vater Unser" umzuschreiben finde ich gut.

Mein Schatz wird nicht aus der Kirche austreten.Er ist da anders als ich.
Ich kann einfach nicht in der Kirche bleiben wenn ich durch und durch nicht mehr daran glaube.
Er ist halt ein typischer Gesellschafts-Christ. Wink
Er denkt durch und durch Naturwissenschaftlich,aber die jeweiligen Traditionen haben für ihn einen hohen sentimentalen Wert.
Auch die kirchliche Hochzeit,aber da wir in der Baumkirche heiraten und wir eine Variante gewählt haben, wo ich nichts vor dem christlichen Gott schwören muß, ist das auch okay für mich.
Worauf ich aber bestanden habe, ist daß ich nicht wollte daß unsere Kinder später getauft werden!!!Das fand er aber auch in Ordnung, er sagte auch das Kind solle später selbst entscheiden dürfen.

Wer wohl mit austreten wird, ist meine Mutter.Wink
Habe ihr in den letzten Jahren viel erzählt, über das wie ich denke, fühle, glaube usw.Und auch sie hat begonnen zu hinterfragen und umzudenken.
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   So Nov 14, 2010 4:07 pm

Ich hatte das glück das ich mich mit diesem thema noch nicht beschäftigen musste.ich wurde nie getauft und deswegen musste ich auch nie wirklich mit der kirche zu tun haben.natürlich bin ich als kind in der schule zu den gottesdiensten mitgegangen aber sonst hatte ich so mit der kirche nichts zu tun ^^


_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   So Nov 14, 2010 5:02 pm

dieses Thema finde ich sher interresant, bin selber Getauft, konformiert und war Ehrenamtliche in der kiche ich glaube 1-2 Jahre...

Wen du die Konformations "Ritual" vorgänge nicht mehr hast, ich habe hier noch meine ganze Konformations Mappe, inbegriffen Verse, Bibel, Konformations oder Taufsprüche und den Ablauf des damaligen Gottesdinstes...
Wen du davon was willst um es umzuschreiben kann ich es dir Einscennen und schiken...
Konnte mich von diesen dingen bisher nicht Trennen...

Ich selber werde denke ich irgentwan auch Austreten...
Nach oben Nach unten
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 33
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Mo Nov 15, 2010 12:18 pm

Ich bin nicht gefirmt. Etwa zu der Zeit war mir klar, dass ich mit der Institution Kath. Kirche wenig am Hut habe und diesem scheinheiligen Verein nicht voll beitreten will. Meine Mum ist sogar schon ganz aus der Kirche ausgetreten, weil sich ein Pfarrer ihr gegenüber mal nach dem Tod ihres Vaters wie ein Arsch benommen hat. Ich überlege auch, ob ich es offiziell mache.

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Nov 20, 2010 6:14 am

Ich lese derzeit wieder ein Buch von Silver raven und da war ein schönes Ritual drin zur Glaubensbekenntnis der hexen bzw wicca.das finde ich so schön,vielleicht kannst du ja auch sowas machen??wenn du magst Tipp ich das bei nächster Gelegenheit ab

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Nov 20, 2010 7:42 am

oh ja !!!!!!!Das klingt toll!!! cheers
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Feb 12, 2011 1:48 am

Hmmm, ich bin noch in der Abiturstufe aus der Kirche ausgetreten, als ich zufällig bemerkte, dass man da automatisch Mitglied ist, wenn man getauft ist. Ich hatte keinerlei Problem mit dem Christentum damals, auch immer ein paar Christen unter meinen Freunden, aber ich war zu der Zeit überzeugte Atheistin und wollte nicht irgendwo Mitglied sein, wo ich sowieso nur auf dem Papier stehe, ohne jemals hinzugehen- außer zu Weihnachten natürlich- das war ein Teil unserer familiären Festkultur.

Inzwischen bin ich nicht mehr Atheistin, aber auch keine Christin, einfach nur eine Frau, die an die göttliche Liebe und das Leben glaubt, weil sie sie bisweilen deutlich empfindet und nicht mehr glaubt, dass man die Präsenz des Göttlichen wissenschaftlich beweisen müsse. Ich war öfter mal in der Kirche und konnte immer wieder ganz und gar verschiedene Erfahrungen mit Christen machen, habe auch aus Interesse noch bis vor relativ kurzer Zeit einen kompletten Glaubenskurs besucht- danach war für mich erst einmal klar, dass ich in diese Institution nicht wieder eintreten will, weil ich trotz durchaus offener Diskussion diese Dogmen und die Abgrenzung oder schlimmstenfalls Verteufelung von den meisten anderen Glaubensrichtungen nicht aushalte. Trotzdem muss ich sagen: ich habe auch völlig offene, undogmatische Christen und Christinnen kennengelernt und sogar bei einigen Pastoren erstaunliche Toleranz gefunden.Die Worte des Papstes stimmen auch mich traurig, aber sie beweisen mir nicht, dass die Kirche oder die Gesamtheit der Christen nichts Wesentliches dazugelernt hat, nur, dass der Papst nichts Wesentliches in Bezug auf Toleranz gegenüber anderen Glaubensrichtungen dazugelernt hat.

Mein Gefühl sagt mir: natürlich kann und sollte man ganz allgemein einen Schwur b r e c h e n (also plötzlich entgegen dem eigenen Schwur handeln), wenn man in einer gegebenen Situation erkennt, dass es ein Verbrechen gegen ein noch höheres Ideal- z. B. gegen das Leben- wäre, dies nicht zu tun. Du aber willst doch nicht plötzlich und aus der Situation heraus gegen ein kirchliches Gebot verstoßen, das Du gelobt hast einzuhalten, sondern Du willst ganz bewusst diesen Schwur oder dieses Versprechen aufheben, so dass es künftig für Dich keine Gültigkeit mehr hat (?) Da würde ich nicht von "brechen", sondern von "lösen" sprechen. Du musst nichts gewaltsam brechen- es sei denn, es fühlt sich für Dich so an- Du löst nur die Verbindung, fühlst Dich danach an Dein Versprechen nicht mehr gebunden. Vielleicht kannst Du ja den Akt des Lösens ganz fühlbar in Dein Ritual einbauen.

Wenn Du die Gegenstände, die für Dich mit Konfirmation etc. zu tun haben, behalten willst, so wie man ja durchaus auch alte Familienfotos behält, obwohl man dieses kleine Mädchen ja gar nicht mehr ist, schlage ich Dir vor, einen gut verschließbaren Platz dafür zu finden (vielleicht eine Art Schatulle oder so oder etwas anderes, was sich ganz bewusst auf und zu machen lässt. Es ist gut, wenn Du beim Ritual die Vorstellung hast, wirklich eine Tür hinter Dir und diesem Lebensabschnitt zu schließen...

Habe gerade kürzlich ein sehr schönes Ritual zum Lösen egal welcher Eide oder Schwüre kennengelernt- gebe ich bei Bedarf gern als PN weiter.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Feb 12, 2011 11:46 am

Natrix schrieb:

Habe gerade kürzlich ein sehr schönes Ritual zum Lösen egal welcher Eide oder Schwüre kennengelernt- gebe ich bei Bedarf gern als PN weiter.

Oh das wäre wahnsinnig lieb von dir!!!!!!!!! cheers
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   So Feb 13, 2011 2:29 pm

Hallo mal meine Gedanken zu diesem Thema. Ich bin auch aus der Kirche ausgetretten habe der Kirche abgeschworen, habe lange damit gehadert von wegen Hexenverfolgung und so. Aber mit der Zeit habe ich mich der Bibel wieder angenommen und habe festgestellt das vieles eine Auslegungssache ist und so doch sehrviel Wahrheit drin steht. Jesus der Sohn Gottes, ja ich glaub es, denn ich bin auch eine Tochter des Gottes (ich nenne Gott lieber Quelle) jeder Mensch, Tier, Baum, Pflanze, Erden Weltall ist Schöpfung und so ein Kind Gottes (Quelle). ich denke das in jeder Religion ein Teil der Wahrheit (wenn man überhaupt die Wahrheit in Worte fassen kann) steckt. In den 9 Prophezeihungen von Celestine steht das man die Vergangenheit annehmen muß erkennen für sich das alles was passiert ist seine Richtigkeit hatte ohne sie würden wir nicht da sein wo wir heute geistig stehen, und ist weil sonst unsere Vergangenheit unsere Zukunft wird.

Lieben Gruß Miakoda
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Mo Feb 14, 2011 12:36 am

Weise Worte, Miacoda,

ich würde auch nicht sagen, dass man als Hexe oder Schamanin... keinesfalls Mitglied in der christlichen oder einer anderen Kirche sein kann oder darf. Die Christen und die Pfarrer / Pastoren werden das unterschiedlich beurteilen- je nachdem, wie weit ihre persönliche religiöse Toleranz reicht. Die Bibel lässt sich in der Tat recht unterschiedlich auslegen, selbst das Vaterunser und das Glaubensbekenntnis. Und wahrscheinlich haben nicht zwei Christen die selbe Vorstellung von Gott und dem, was in der Bibel steht. Das ist alles eine persönliche Sache. In welchem A u s m a ß das eine persönliche Sache sein d a r f - darüber werden wieder die Meinungen auseinander gehen. Wenn jemand eine recht tolerante Gemeinde findet, in der er(sie) sich wohl fühlt und nicht das Gefühl hat, dass er sich bei Vaterunser oder Glaubensbekenntnis u. ä. auf die Lippen beißen muss, weil er dafür eine Interpretation gefunden hat, die sich mit dem eigenen Glauben vereinbaren lässt- dann kann er da ruhig Mitglied bleiben und vielleicht sogar zur religiösen Toleranz und Mitmenschlichkeit innerhalb der Gemeinde beitragen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Do Feb 24, 2011 8:39 am

Nachdem ich von unserer Gemeindepastorin nun ziemlich enttäuscht wurde, wollte ich ja eigentlich zum "Pagan coming out day" am 2.Mai aus der Kirche austreten und passend dazu das Ritual machen.
Nun verschiebt sich das aber doch...

Und zwar auf den 31.Oktober diesen Jahres.(Hier bei uns hier in Schleswig-Holstein ja kein offizieller Feiertag an den die Behörden zu haben)
Eigentlich ein passendes Datum für diesen Austritt da ja Samhain und der Reformationstag auf einen Tag fallen.

Auch meine Eltern werden gleich mit austreten.
Wir werden also eine offiziell "heidnische Familie", Wink ( während mein Schatz und seine Eltern die christliche Seite in unserer Familie verkörpern. Very Happy)

Bin schon gespannt wie wir nun genau unser Ritual gestalten werden.
Nach oben Nach unten
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 33
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Do Feb 24, 2011 10:18 am

Deine Eltern auch? Smile
Finde ich klasse....

Hab grad mal online geguckt wo ich da hin müsste....Wahrscheinlich werd ich das dieses Jahr auch endlich offiziell machen.

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Do Feb 24, 2011 10:59 am

Genau,meine Eltern haben das schon lange vor, und wenn ich eh gehe, ziehen sie sozusagen gleich mit. Wink

Soweit ich weiß, muß man dafür zum Standesamt, mit einem gültigen Ausweis.
Kosten tut das soweit ich weiß 10 Euro.
Nach oben Nach unten
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 33
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Do Feb 24, 2011 6:47 pm

Nope, in HD kostet es 23€, ist je nach Region bzw. Stadt unterschiedlich-in irgendnem Kaff im LK Heilbronn soll's 60€ kosten?!
Aber das kann ich verkraften.
Ich seh's schon vor mir:
"Gehst du mit in'n SMC heute?"
"Nee, brauch das Geld...ich tret aus der Kirche aus."
affraid

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Fr Feb 25, 2011 10:33 pm

was das kostet Geld! Bei mir war es noch kostenlos!

Lieben Gruß Miakoda
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Feb 26, 2011 7:23 am

Irgendwo war das auch kostenlos.
habe mir Gestern mal eine Liste angeschaut.
Am teuersten ist es glaube ich in Bayern.
Wir in Schleswig-Holstein kommen mit 10 Euro noch sehr günstig davon.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Feb 26, 2011 3:27 pm

das ist ja heftig hab mal gegoogelt, erst wird man nicht gefragt ob man reinmöchte und denn muß man blechen um raus zu kommen.
Bin ich glücklich das es zu meiner Zeit noch kostenlos war Very Happy
Lieben GrußMiakoda
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Fr Aug 10, 2012 3:51 pm

Irgendwie interessant, dass viele, die die alten Götter wiedergefunden haben nur das Bedürfnis haben, sich dem "alten Wegen", dem Hexentum,
oder eben der einen oder anderen heidnischen Gottheit zu weihen, den Weg zu segnen etc... aber nicht jeder gleich das Gefühl hat, er müssse,
erstmal aus der Kirche austreten oder wenigstens die Taufe rückgängig machen, den Konfi-spruch zurück nehmen usw...

Wie ist das denn bei euch? Was sagt euer Gefühl? Glaub ihr, dass es euch wichtig ist, ob das alte Bündniss zu Gott und Kirche weiter besteht, oder
denk ihr, dass ihr früher oder später diese Verbindung magisch kappen müsst? Oder denkt ihr, dass sie automatisch annuliert ist, sobald ihr euch
der Göttin, den heidnischen Göttern verschreibt/zuwendet?

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   Sa Aug 11, 2012 8:45 am

ich denke das wen ich nicht mehr dran glaube und auch der Kirche den Rücken kehre das alles nicht rückgenig gemacht werden muss da es for mir keinen bestand mehr hat
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Den Christlichen Glauben ablegen    Sa Aug 11, 2012 11:51 am

Ich habe mich auch mit diesen Thema schon beschäftigt, da ich nicht nur Katholisch war, aber auch Zeugin Jehovas, ich habe mir ein Gelübde vorbereitet - und auch den Durch gang einer Selbst weihe zu freifliegenden Hexe und auch das weihen der Werkzeuge und Amulette ... leider habe ich mich bis weilen noch nicht dazu durch gedrungen ... aber schon alleine das aufschreiben des Gelübdes hat mir einen Teil geholfen darüber hin weg zu kommen, aber der Glaube an sich an irgendeinen Gott und das Betten - das widert mich an ... ich glaube ich entwickle mich langsam gegen jegliches Glauben und Religion - ... ich liebe die Tier und die Natur und ich glaube das reicht mir ... im Moment glaube ich selbst immer noch auf der Reiße zu sein an was ich glaube oder nicht glaube und wer ich wirklich bin ... auch hatte ich angst mich zu weihen ... da ich schon Katholisch war, dann Zeugin Jehovas ... und was ist wenn ich eines Tages auch diesesn Weg nicht gehen will ... Embarassed ... ich habe angst mich wieder ofizell zu etwas bekennen und dann mich irgendwann eingengt fühlen Sad
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: den christlichen Glauben ablegen...   

Nach oben Nach unten
 
den christlichen Glauben ablegen...
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexenwald :: Eintritt in den Hexenwald :: Zauberkunde :: Rituale-
Gehe zu: