Hexenwald

Ein kleines Wäldchen der magischen, esoterischen und spirituellen Art.
 
StartseitePortalFAQNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Handfasting und Namensgebung

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Mi Feb 10, 2010 7:46 am

Zitat :
...ich bin alttraditionell-bei mir muss der mann antrag machen) ...


Genau wie bei mir!!!!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Fr Feb 26, 2010 2:49 pm

Freu freu freu....Wir haben den perfekten Ort zum heiraten gefunden :katze2:

Am 29.7.2011 wollen wir ja erstmal Standesamtlich heiraten,und einen Tag später am 30.7.2011 kirchlich.Normalerweise wäre das ja nicht so mein Ding,aber das tolle ist,daß wir eine Baumkirche gefunden haben!!!Dh.Da gibt es nur den Altar,Taufbecken ,Holzbänke und Bäume.Keine Wände oder Decken usw.Eine Trauung unter freiem Himmel,umgeben von Eichen,auf einem kleinen Hügel am Waldrand.soooooooooooooooooooooooo schön!!!!Habe mich dort so sehr mit der Göttin verbunden gefühlt.

das ist solch ein wunderschönes,naturreligiöses Ambiente finde ich,da heirate ich doch glatt mal kirchlich. :katze2:

Ich dachte zuerst daß ich mich dabei vielleicht unwohl fühlen würde,aber warum eigentlich?Schließlich sind alle Gottheiten die jemals angebetet wurden doch nur Symbole für das in uns und um uns herum,das Göttliche halt .Ob nun Odin,Artemis,Buddah oder der christliche Gott. Wink

Und ich finde es so großartig daß die Baumkirche von Eichen umgeben ist,schließlich sind Eichen Göttern wie Zeus und Thor geweiht. Very Happy
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Fr Feb 26, 2010 5:42 pm

das klingt ja wundscherschön..wie toll...man da werde ich glatt eifersüchtig Wink

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Sa Feb 27, 2010 8:53 pm

Seit dem wir ja nun planen in der Baumkirche zu heiraten,mache ich mir natürlich schon darüber Gedanken ob ich das,was dort vielleicht in der Zeremonie erwähnt wird,auch wirklich mit meinem Glauben vereinbaren kann.
Habe Heute noch was gelesen,was mir wieder gezeigt hat,daß ich mir wahrscheinlich völlig unnötig Gedanken mache.

Aus dem Buch :Wicca von Scott Cunningham:

"Wir stellen uns unsere Gottheiten,analog zur Natur als Doppelwesen vor:als Göttin und Gott.
Jede Gottheit,die jemals auf diesem Planeten angebetet wurde,lässt sich in einer dieser Urformen zuordnen.
Selbst die komplexen Göttertempel,die die verschiedenen Kulturen im Laufe der Geschichte hervorbrachten,stellen nur Auffächerungen dieser beiden Grund formen dar.
Jede historische Göttin lässt sich der archetypischen Göttin zuordnen und jeder männliche Gott ist letzlich eine Spielart des Wicca-Gottes."
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   So Feb 28, 2010 3:50 pm

süße mach dir nicht so viele gedanken..wenn etwas in der rede drin vorkommt wandle es in deinem kopf einfach zu dem um was deinem glauben am nächsten ist Smile

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 9:34 am

Habe etwas cooles über "unsere"Baumkirche rausgefunden.*freu freu freu*

Hier erstmal Verlinkungen damit ihr eine Vorstellung bekommen könnt:

1)So sieht es da zur zeit aus Smile : http://news.eformation.de/v3/client/media/284/images/129571.jpg
2) http://www.kolonistenhof.de/de/galerie/35348/99468.htm
3) http://news.eformation.de/v3/client/media/284/images/34746.jpg

Habe mir Gestern mal angesehen was auf dem "Fenster" der Baumkirche abgebildet ist,und ich sah einen Mann mit einem Wolf und Vögeln im Hintergrund.Dann den Spruch:"Herr,mach mich zum Werkzeug deines Friedens."
Und den Namen Franziskus von Assisi.Also habe ich mich zu hause mal auf die Suche gemacht,wer denn genau dieser Franziskus war,und somit wer der Mann auf dem Fenster genau ist.

Und folgendes fand ich heraus:
Franziskus von Assisi galt als Tierschützer,(er soll sich mit einem Wolf angefreundet haben,und für die Vögel gepredigt und diese Gesegnet haben,auch sprach er mit Blumen.)
Außerdem gilt er als Patron des Umweltschutzes.

Als ich das gelesen habe,habe ich mich ja schon riesig gefreut,weil es alles so naturverbunden ist. :happy:

Aber dann fand ich noch ein,von ihm verfasstes gebet,was sich "Sonnengesang"nennt.
Dort spricht er von dem Bruder Sonne und der Schwester Mond und Sterne,Bruder Wind und Schwester Wasser,Bruder Feuer und Mutter Erde. cheers
Genau wie in der Naturreligion ist alles ins männliche und weibliche aufgeteilt,und dazu noch alle Elemente aufgelistet. Very Happy

Das Lied "Laudato si", in dem auch von Sonne,Mond,Sterne,Meer,Kontinente,Jahreszeiten,Wind,Regen,Quellen,Felder,Berge und Tieren die Rede ist,
leitet sich von deisem "Sonnengesang" ab.

Das passt alles sooooooo schön,von allen Christlichen Heiligen haben wir uns den Umweltbewußtesten ausgesucht.*lach* cheers
Freue mich darüber so riesig,fühle mich diesen Ort gleich noch viel mehr verbunden,und werde die Pastorin darum bitten auch diese Dinge mit in die Trauung einfließen zulassen.
Und dann auch noch die Eichen um uns herum...schwärm...
Als ob es einfach so sein sollte...
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 9:43 am

das ist wirklich super toll..und nun wird eure hochzeit bestimmt super toll..schade das man dort die kirche nicht sieht..hätte mich schon interessiert wie sie ausschaut..

wir müssen noch einiges klären wenn wir nächstes jahr kirchlich heiraten..den ich bin ja ungetauft ud eigendlich darf man dann ja nicht heiraten..mal sehen vielleicht legt mein freund ja ein gutes wort ein beim prister,das er mal eine ausnahme macht...

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 10:08 am

Würdet ihr katholisch heiraten?
Weiß nicht wie es da ist,aber in der evangelischen Kirche ist es so,daß nur einer getauft sein muß.
Also wenn dein Schatz getauft ist,dürfte es eigentlich keine Probleme geben,und ihr dürftet kirchlich heiraten.


Zuletzt von Selma am Do März 04, 2010 10:11 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 10:10 am

soweit ich weiß ist er katholisch.. aber ich sag mal so ich denke die werden mal nen auge zudrücken,weil er ja schon ajhrelang dabei ist.. ansonsten gibt es nur einen weg für mich..was ich eigendlich echt umgehen wollte..die taufe *grummel*

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 10:12 am

wenn du dich taufen lassen müßtest,mußt du das einfach nur so sehen wie auch mit einer kirchlichen Trauung.
Es sind alles nur Facetten von dem an was wir doch eh glauben. Smile
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 10:26 am

Einer von euch muss katholisch getauft sein und die Sakramente haben, die benötigt werden. Dann könnt ihr heiraten, ohne das du dich taufen lassen musst!
Ich glaub es sind mindestens 3 Sakramente die er haben muss um kirchlich zu heiraten!
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 6:52 pm

ja er hat den ganzen katholischen spaß mitmachen müssen...aber ich wie gesgat bin immer heidin und möchte das eigendlich auch bleiben..einfach aus prinzip her auch wenn die kirche viele aspekte vom alten galuben übernommen hat,fühle ich mich mit einer taufe so "befleckt"

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 7:45 pm

Ich kann dich verstehen!

Ich hatte ja leider keine Wahl... naja, aber annehmen muss ich das alles ja deswegen nicht!
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Do März 04, 2010 8:01 pm

Ne das stimmt,muss man nciht aber trotzdem als im ostten aus der gegend da wo ich herkomme war es nicht so üblich kinder taufen zu alssen,viele waren/sind nicht getauft und das ist für mcih son kleines sinnbild von "jungfräulichkeit..mal sehen was wir da machen können..obs auch ohne geht Wink

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Di März 09, 2010 8:31 am

Um so mehr ich mich mit sämtlichen Hochzeitsbräuchen beschäfftige,um so mehr merke ich wie sehr noch der heidnische Ursprung in diesen Bräuchen zu finden ist ist.
Ich muß auch sagen,daß ich mich gleich viel mehr auf diese ganzen Dinge freue!!!!
Zb.wird dem Brautpaar bei einer kirchlichen Trauung ja ein Band über die Hände gelegt,was ja ganz klar aufs "Handfasting"zurückzuführen ist.
Oder das durchsägen des Holzblockes wenn man aus der Kirche kommt,ist ja nichts anderes als gemeinsam über den Besen zu steigen,einfach die erste Hürde gemeinsam nehmen.
Das Streuen der Blumen von Blumenkindern,soll an die Fruchtbarkeitsgötter gerichtet sein.
Das Poltern am Polterabend soll natürlich böse Geister vertreiben.Genauso wie eine Brautjungfer,dafür da ist, böse Geister zu verwirren,damit die nicht wissen wer nun die Braut ist,und die nicht entführen Smile
Habe meinem Schatz auch erklärt wie wichtig mir es ist,bei der kirchlichen Trauung einen Schleier zu tragen,da es ja für das jungfräuliche steht.Da sah er mich erstmal nur schief an. Wink Da habe ich ihm erstmal erklärt,daß für mich als Wicca das jungfräuliche eine andere Bedeutung hat als im Christentum. lol!
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 31
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Di März 09, 2010 8:44 am

Ja das habe ich kürzlich auch gelesen,über die bräucher einer hochzeit und was sie bedeuten..sie standen aml in einem buch,wo die verschiedenen stufen im leben beschreiben waren--geburt,hochzeit, und dies alles

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Jungfrau, Taufe und christliche(r) Go(e)tt(in)   Mi März 10, 2010 10:38 pm

"Jungfrau"... heißt wahrscheinlich im Christentum ursprünglich auch nicht eine Frau, die noch keine Liebe gemacht hat, sondern einfach eine "junge Frau" mit allen Eigenschaften, die junge Frauen idealerweise haben.
Von Maria war in den aramäischen Schriften als von einer Jungfrau im Sinne von junger Frau die Rede. Die Story von der unbefleckten Empfängnis beruht z. T. auf einer einengenden Übersetzung- erst viel später wurde daraus das völlig unlogische Dogma, das wir alle kennen.

Die Taufe hat nichts mit "Beflecken" zu tun, sondern das Begießen mit Wasser oder Eintauchen in Wasser ist in allen Kulturen, in denen es ähnliche Rituale gibt, ein Symbol für innere und äußere Reinigung.

Aus protestantischer Sicht soll die Taufe, glaube ich, die ererbte Sünde abwaschen (also von eigener oder ererbter Schuld und Schuldgefühlen befreien) und das dadurch erst mögliche Bündnis mit Gott bekräftigen. Zur Taufe gehört der gesprochene Taufsegen- na, gegen Segen ist ja nun auch nichts einzuwenden.

Zu lutheranischen Zeiten war das schon etwas heftiger, da verband man in Wort und Imagination mit der Taufe die Vorstellung einer Art Teufelsaustreibung- vielleicht glaubte man auch, über getaufte Kinder hätten "Hexen" (die ja satanisiert wurden) weniger Macht.

Da wir ja nun keine teuflischen Hexen sind, brauchen wir uns vor der Taufe nicht zu fürchten. Die Frage ist aber trotzdem, ob wir das w o l l e n. Wer nicht die Vorstellung hat, sündig oder "befleckt" zu sein, braucht wahrscheinlich zumindest subjektiv kein Reinigungsritual. Und wer nicht Christ sein möchte, möchte vielleicht nicht unbedingt ein christliches Reinigungsritual. Ich bin als kleines Kind getauft worden und fühle mich dadurch überhaupt nicht befleckt. Aber ich würde mich als Erwachsene nicht bewusst innerhalb einer Religion taufen lassen, der ich nicht angehören möchte- nicht zuletzt auch aus Respekt dieser Religion und ihren Ritualen gegenüber.

Ich weiß nicht, ob man bei einer Trauung ein christliches Glaubenbekenntnis sprechen muss. Damit hätte ich wahrscheinlich auch meine Schwierigkeiten- andererseits wurden einige meiner inneren Widerstände schon durch Gespräche mit Pastoren abgemildert, die eine viel akzeptablere Interpretation der beim ersten Hören für mich nicht annehmbaren Passagen lieferten. Ob das am Ende mit Deinem eigenen Glauben vereinbar ist oder nicht, kannst nur Du selbst entscheiden- Du kriegst es aber nur raus, wenn Du Dich ein Stückchen weit vorurteilsfrei darauf einstellst.

Und auch "der Herr" der Bibel ist nicht männlich- es gibt im Deutschen und in vielen europäischen Sprachen nur kein Wort für "Elter". Es gibt eine von Christen geschriebene "Bibel in gerechter Sprache", in der dieser "Übersetzungsfehler" berichtigt ist, aber ähnlich wie bei den MaklerInnen und MagierInnen... kann sich das gelegentlich ungewohnt und anstrengend lesen. Allerdings mehr für Christen als für Hexen. Da, wo eher von Gottes weiblicher Seite die Rede ist, ist dann in dieser berichtigten Bibel von der "Göttin" die Rede.
(Das ist aber aus Deiner Sicht nicht der einzige Aspekt, den Du gern berichtigen würdest, nehme ich an...)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Franz von Assissi   Mi März 10, 2010 10:50 pm

Danke für Deinen Tipp- sollte mein Mann irgendwann mal kirchlich heiraten wollen, werd ich Deine Baumkirche vorstellen- der Franz ist sein absoluter Lieblingsheiliger, und ich persönlich glaube, wir alle hier würden uns mit ihm durchaus gut verstehen- zumindest, was die wirklich wesentlichen Dinge betrifft.

Ich hatte auch ein paar nette überraschende "Begegnungen" mit ihm- da ist vor 2 Jahren der folgende Text entstanden:

Kleiner Mann

Erst kürzlich traf ich Dich in Kreuzberg
vor einem nicht ganz einwandfreien Etablissement:
naives Lächeln in der dunklen Toreinfahrt
umschwirrt von Vogelflügelschlag und Sonne.
Ein Schwarzer kam die Treppe runter.
"Ist das nicht ...?" fragte ich.
"Keine Ahnung", sagte der,
"aber ein schönes Bild, nicht wahr?"
Ich erzählte ihm, wie Du mit Vögeln sprichst und singst
und er schien ein wenig stolz, als er zur Tür sich wandte:
Nicht jeder wohnt mit einem solchen Mann
in einem Haus.

Dann sah ich Dich auf einem offiziellen Bild
- bayrisches Kloster in reizvoller Lage -
so offiziell, dass ich keine Erinnerung daran mehr habe,
jedoch der Abt, der fröhliche, ist mir geblieben,
wie er von Gott als einem großen Künstler sprach,
der in die unterschiedlichsten Figuren schlüpft
- gewissermaßen Theater macht -
auf dass wir Menschen ihn verstehn -
wie schön.

Dann las ich dieses Buch:
Friedrich und Innozenz, Persönlichkeiten
der hohen Politik, Papst, Kaiser, Krieg und Kirche ...
welch Zeilen voll von Hoffnung, Gier und Disziplin ...
Du erst ein Geck, dann Bettler, dann ein Großer -
auch wenn Du selbst Dich nie als solchen siehst,
dann ein Statist...

Ich frage mich, wie es wohl wäre,
gingst Du durchs Zentrum meiner Stadt-
barfuß, im härenen Gewand ...
"Der hat bestimmt Zehntausend unterm Kissen!"
hör ich die Leute rufen,
"Alles unsre Steuergelder! Gut zu wissen,
dass von dem Inhalt seiner Bettelschale
ein ganzes Heer von Gaunern und Ganoven lebt -
ein Narr und Helfershelfer, wer was gäbe!"
Würden die Punks Dich zum Bier einladen?
Wenn die Glatzen Asoziale klatschen -
wirst Du fliehn?

Wirst Du auftreten vorm Gipfel der G8?
Dir Zugang verschaffen zu den Machtzentralen?
Wird ein einzger Priester Deinetwegen
einen Traum erinnern - und ihn leben?
Wirst Du Leben ändern?

Und was sagst Du mir?
Ja, natürlich bist Du mir sympathisch
mit Deiner Geradheit, Deinem edlen Sinn
und diesen Augen eines hoffnungsvollen Kindes...

Doch wozu dieser Eifer, sag mir,
die Muselmanen zu bekehren?
Ist's nicht der selbe Gott, den sie anbeten?
Und spricht Er nicht deutlicher durch Bilder noch als durch Worte?
Wahrlich,
ich glaube nicht, dass auf den Trümmern
fremder Kirchen und Kulturen
etwas Dauerhaftes bauen sich ließe ...

Doch eins bin ich gewiss:
wenn im Juni auf den Berg ich steige,
wenn ich an Mutters Haut mich schmiege,
weiß ich: Du warst schon dort vor mir.
Und leichter wird mir sein,
wenn ich die Lerchen höre
künden vom Sonnenaufgang in der Früh.
Und sollt im Traum ich scharfe Klauen
und spitze Flügel sehen,
sag ich: Ach, Kleiner Mann, wie schön:
auch Du bist hier.

(04/07)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   Fr März 12, 2010 6:06 pm

Habe etwas zum Thema,"verschiedene Aspekte von dem an was wir glauben", gefunden: Very Happy

a) https://www.youtube.com/watch?v=-J3L4a5RtmM&feature=channel

b) https://www.youtube.com/watch?v=9C8KiFX_ZSM&feature=fvw
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Handfasting und Namensgebung   

Nach oben Nach unten
 
Handfasting und Namensgebung
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» So wurden jüdische Namen Konvertiert!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexenwald :: Eintritt in den Hexenwald :: Zauberkunde :: Rituale-
Gehe zu: