Hexenwald

Ein kleines Wäldchen der magischen, esoterischen und spirituellen Art.
 
StartseitePortalFAQNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 32
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 4:07 pm

@ skinir:
Wenn du dich beleidigt fühlst als Heide, dann benimm dich auch nicht wie ein Missionar.
Wahnsinn, jetzt verdrehst du alles so als würden wir deine Glaubensvorstellung nicht respektieren.
Dabei stellst du unsere Ansichten ständig in Frage. Egal was jemand von uns schreibt/meint, du gibst Contra.

Du kannst gerne wieder gehen. Es gibt bestimmt auch ein "Männerheim" sprich Forum für Leute mit denen du dich besser verstehst.

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:09 pm

Erst willst du mir einen Maulkorb verpassen und dann noch rausschmeißen - sag mal, kommt dir das nicht selber irgendwie seltsam vor?

Ich habe mich als Heide auch unter Christen "gewagt" und mich oft das fragen lassen (dürfen) was ich dich gefragt habe. Ich frage aus meiner Sicht nach ...

Und was deine Wahrnehmung betrifft, ich gäbe nur Kontra - das empfinde ich bei dir und Aileen nicht anders...

Wir wäre es denn mal einfach mit der Aktzeptanz der Meinung des Anderen?
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:10 pm

Zitat :
Die Frage war, ob es wirklich sinnig ist, eine Voodo-Göttin (oder was auch immer dieses Wesen ist) in unserer Lebensumwelt zu verehren.
Wenn ich zu den Seen, Flüssen und Bergen meiner (neuen) Heimat gehe, dann spüre ich hier Wesenheiten, welche zu diesen Orten gehöre und da brauch ich keine Voodo-Göttin.

Und unsere heimische götterwelt ist so vielfältig und die menschen selber, dass du keine Angst um deine Individualität habe musst wenn du dich dieser Welt hinwendest.


Das klingt aber wirklich fast so, als ob du der Meinung wärst, dass Irmi zu den einheimischen Göttern keinen Kontakt bekommen kann oder will.

Klar wird auch Irmi (und alle anderen) draussen in der Natur eher die Geister des entsprechenden Waldes und Orten spüren und sicher auch ehren.

Wenn sie aber lieber in erster Linie zu ihren Loas spricht, weil sie dort schneller und eher einen Draht zu hatte, als zu den typischen einheimischen keltisch/germanischen, soll es dich doch nicht stören und sollte auch kein Grund für Kritik sein müssen.

Alle Götter ob nah oder fern, ob fremd oder vertrauter Kultur wollen verehrt werden, und alle sind sie, genauso wie wir ein Teil des grossen Ganzen. Im Prinzip wäre es sogar wurscht ihnen Namen und Form und Gestalt zu geben, wir könnten genau auch einfach nur Mama und Papa sagen. Nur für den Menschen ist es halt einfacher mit Personifizierungen und unterschiedlichen Charaktären zu arbeiten. Macht doch nix. Mutter Erde ist hier im Norden genauso Mutter Erde wie im Süden und an den Polen.

Ich hab ehrlich gesagt einen besseren Draht zu griechischen Göttern, dann in zweiter Linie zu germanischen, und dann erst zu den keltischen obwohl ich in dieser Inkarnation in einem urkeltischen Raum geboren wurde. Sogar mit Legba hab ich ein, zwei mal gerufen, weil ich wissen wollte, wie schwierig oder einfach man zu den Loas kontakt kriegt. Man probiert halt aus, in jungen Jahren und erst in reiferen Jahren hat man sich ein für alle Mal festgelegt.


Cerverus
Nach oben Nach unten
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 32
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:19 pm

Du hast Aileen und mich doch vorhin erst als Zicken abgestempelt, also tu ich dir den Gefallen und erfülle deine Erwartungen: Da ist die Tür!
Bisher haben wir uns hier rege ausgetauscht ohne das eine/ der/dem anderen vorgeworfen hat nicht mit den richtigen Gottheiten oder auf die richtige Weise in Kontakt zu stehen. Nur weil irgendwelche christen aus deinem Umfeld dich wegen deines Glaubens attackiert und in Frage gestellt haben, benimmst du dich hier jetzt auch wie die Axt im Wald und störst die friedliche Stimmung?!
Du provozierst hier am laufenden Band - eine Unterhaltung und für alle fruchtbare Diskussion anregen ist anders.

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:20 pm

Meine Frage war ob es sinnig ist hier eine Voodo Göttin zu verehren - wenn es für sie sinnig ist, warum nicht - aber dennoch ist das für mich eine Frage, die ich anders beantworten würde und als Frage auch habe.

Das ist doch keine Kritk an der persönlichen Praxis von Irminsul.

Ich verstehe es aus meiner Sicht nicht - und das schreibe ich. Was ist daran verkehrt? - so dass ich Redeverbot bekomme und "verschwinden" soll?

Wie wäre es denn mit Diskussion darüber?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:21 pm

Irminsul schrieb:
Du hast Aileen und mich doch vorhin erst als Zicken abgestempelt,
Und ihr mich als Missionar und Nörgler....sag mag, nimmst du deine eigenen Texte nicht wahr?

Du wirfst mir das vor - was du selber tust -> den anderen abstempeln
Nach oben Nach unten
Knochenkatze

avatar

Ratte
Anzahl der Beiträge : 1413
Anmeldedatum : 15.08.10
Alter : 32
Ort : Heidelberg

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:32 pm

Du stellst dich selbst als so ne Art "Ideal-Heide" dar. Aber ich habe das Gefühl, dass du "Heide" nur als beliebig ausfüllbaren Begriff verwendest. Dein Verhalten ist aber genau wie das eines Missionars (egal ob Christ oder anderer Form), du trennst zwischen dir und "den anderen"/"Andersgläubigen".
Du kannst nicht akzeptieren, dass andere neben dir einfach "ihr Ding" durchziehen wollen. Du musst ständig deinen Senf dazugeben auf eine Art die belehrend ist.
Du schreibst nicht "Oh, interessant, dass du eine Verbindung zu XY spürst", sondern fragst, warum ich deine Ansicht nicht teile.
Kommst mir hier groß mit Naturverbundenheit, preist heimische Götter und Totem an, aber wann hast du das letzte Mal ausserhalb eines Zoos (d)einen Bären gesehen?
Ich hab schon gläubige Katholiken und Kirchgänger mit mehr Respekt und Toleranz gegenüber den Glaubensvorstellungen anderer kennengelernt, als dich tollen Heiden.

Wahrscheinlich brauchst du diese Aufmerksamkeit einfach. Da wir wohl nicht auf einen gemeinsamen Zweig kommen, werde ich aufhörn mich mit dir zu streiten. Wenn du bleiben willst, dann bleib. Aber glaub nicht, dass ich die einzige bin, der du echt schon auf den Keks gehst.

_________________
Nach oben Nach unten
http://martiya-khvar.deviantart.com/
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:40 pm

Das sehe ich auch so. Egal was man sagt, du ahst immer irgendwas zum entgegensetzten.

Ich fühle mich zb. auch zu den Keltischen Göttern hingezogen und komme aus Österreich. Meine Seele zb ruft mich nach Groß Britannien und ich weiß das ich dem ruf folgen werde sobald ich kann.

und genau das gleiche ist es bei Irminsul, sie folgt auch nur dem ruf ihrer Göttin/ Götter, dass ist doch auch okay so.







Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:41 pm

Das sehe ich auch so. Egal was man sagt, du ahst immer irgendwas zum entgegensetzten.

Ich fühle mich zb. auch zu den Keltischen Göttern hingezogen und komme aus Österreich. Meine Seele zb ruft mich nach Groß Britannien und ich weiß das ich dem ruf folgen werde sobald ich kann.

und genau das gleiche ist es bei Irminsul, sie folgt auch nur dem ruf ihrer Göttin/ Götter, dass ist doch auch okay so.







Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 5:53 pm

Den anderen persönlich angehen und "abwatschen" ist gewiss eine Möglichkeit die emotionalen Spannungen aufzulösen - aber ist das diskussionsfördend und unterscheidet sich das von dem, was ihr mir vorwerft?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Di Jun 14, 2011 9:12 pm

Da auf meinen Beitrag bislang niemand geantwortet hat und auch schon ein paar Tage vergangen sind, nehme ich an, die heiße Luft ist raus und wir könnten uns jetzt eigentlich innerhalb dieses interessanten Themas weiter austauschen? Ich sage extra austauschen, nicht streiten, denn darüber, wie jemand zu seinem Gott / seiner Göttin gefunden hat, sollte es überhaupt keinen Streit geben, das kann ja nur jeder selbst wissen und muss auch überhaupt von niemandem bewertet werden.

In den Forenregeln ganz oben ist zu lesen:

Bitte denkt dran,das wir alle hier eine schöne zeit haben wollen,also bitte behandelt euch untereinander respektvoll.Beschimpft euch nicht böswillig,den dies ist kein Forum, wo Streitigkeiten ausgetragen werden sollen.

Ich glaube, dass der gegenseitige Respekt an dieser Stelle noch viel wichtiger ist als bei allen anderen Themen, da es nicht um irgendwelche Meinungen oder Erfahrungen mit Techniken... geht, sondern um Wesen, die uns heilig sind. Und es ist klar, dass wir bei diesem Thema dünnhäutiger sind, da es uns zutiefst betrifft, wenn jemand etwas kritisiert, was uns heilig ist.

Für mich, die ich nicht das Gefühl habe, dass meine Suche abgeschlossen ist, ist es sehr bereichernd von Euren unterschiedlichen Wegen und Erfahrungen zu hören. Da wäre etwas, was ich mich schon manchmal gefragt habe:

Einige von Euch erzählen an anderer Stelle der Plauderecke, dass sie sowohl das Göttliche lieben und wahrnehmen, das in allem wohnt, andererseits aber auch eine Beziehung zu einem oder sogar mehreren Pantheons haben? Wie seid ihr darauf gekommen? Wie geht das intellektuell (OK- dafür m u s s es nicht unbedingt eine intellektuelle Erklärung geben), vor allem aber wie geht das gefühlsmäßig? Was ist so ein Pantheon für Euch: eine Art Großfamilie verschiedener Götter im engeren Sinne oder so etwas wie Archetypen oder Aspekte des großen Göttlichen, das ihr auch wahrnehmt? Wie geht das Viele und das Eine zusammen? Fühlt ihr das unterschiedlich zu verschiedenen Momenten oder fühlt ihr diese Vielfalt im Einen zur selben Zeit? Sind die Götter aus dem Pantheon und das Göttliche fühlbare Gegenüber oder eher Wesenheiten, die ihr nur im Einssein erfahren könnt? Oder kann ein einzelner Gott aus einem Pantheon sich als "Gegenüber" anfühlen, das "ganz große Göttliche" aber nicht oder mal so mal so? Kann man die Götter und das Göttliche überhaupt intellektuell oder gefühlsmäßig in Beziehung setzen? Wie erlebt ihr das?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habts   Fr Feb 17, 2012 10:58 am

Da ich mich in letzter zeit immer mehr mit der/n Gottin/en beschaftige bin ich eigentlich noch am suchen ... aber ich nehme immer mehr die Schwingungen war und denke das es bald so weit ist ... das ich meine finde ... momentan fuhle ich mich drei Gottinen nahe, der Venus, der Gaia und der Mutter Gottin - dreifaltige Mond Gottin ( die alte, die junge, die Frau) - und doch eha der alten frau naher ... naja schauen wir auf was es bleibt oder kommt ...
Nach oben Nach unten
niniane
Admin
avatar

Katze
Anzahl der Beiträge : 3092
Anmeldedatum : 19.10.09
Alter : 30
Ort : vom mond gefallen

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   So Feb 19, 2012 4:38 pm

bei mir ist es ehr so,das ich wahrscheinlich noch auf der suche bin.also am ziel noch nicht angkommen.einerseits ist da die große mutter.die natur,das leben,das sein und der tot.andererseits komme ich auch an punkte wo andere gottheiten eine wichtige rolle in meinem leben spielen,auch wenn diese auf die eine große göttin zurück zu führen sind oder ehr ein teil von ihr...es ist einfach so ein inneres gefühl,eine hingabe,ein bezug und eine anziehung.der kopf spielt da ehr keine rolle.diese gefühle kommen aus dem innersten heraus. Smile

_________________
Non semper ea sunt, quae videntur!--- Die Dinge sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen
Nach oben Nach unten
http://ninianes.blogspot.de
Gast
Gast



BeitragThema: Wie ihr zu der Gottin fands   Mo Feb 20, 2012 10:56 am

Die Natur war immer mein zu Hause , zu mal das ich in wirklichkeit ein Bauern Kind bin, die ersten sieben Jahre bin ich zwischen Bauernhof und den Bergen aufgewachsen deswegen kann ich sagen das der Glaube an die Gaia mir leicht fehlt, wie du sagst dich zieht die Mutter Gottin an ... das ist auch so bei mir - fur mich ist sie die weise - die Mutter bei der man sich anlehnen , aussprechen kann aber gleichzeitig was lernt , bei der Venus spurre ich das ich sein kann, das ich mich nicht verstellen muss , ich kann meine hullen fallen lassen, die letzten Jahre - die Jahre bei den Zeugen Jehovas musste ich immer wer anderer sein und presste mich selbst in Rollen und Formen die mir in wirklichkeit nicht passen und nicht stehen....aber ich denke ich bin auch noch auf der suche ...


da ich mich sehr Afrika verbunden fuhle und liebe und nen Mann von dort habe, habe ich mir irgendwann vorgenommen mich mal mit allen Gottheiten zu beschaftigen - aber die sind echt viele ... also irgendwann mal ...
Nach oben Nach unten
Cerverus

avatar

Affe
Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 24.10.09
Alter : 37
Ort : Mutter Erde

BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   Mi Feb 22, 2012 3:02 pm

Zitat :
Einige von Euch erzählen an anderer Stelle der Plauderecke, dass sie sowohl das Göttliche lieben und wahrnehmen, das in allem wohnt, andererseits aber auch eine Beziehung zu einem oder sogar mehreren Pantheons haben? Wie seid ihr darauf gekommen? Wie geht das intellektuell (OK- dafür m u s s es nicht unbedingt eine intellektuelle Erklärung geben), vor allem aber wie geht das gefühlsmäßig? Was ist so ein Pantheon für Euch: eine Art Großfamilie verschiedener Götter im engeren Sinne oder so etwas wie Archetypen oder Aspekte des großen Göttlichen, das ihr auch wahrnehmt? Wie geht das Viele und das Eine zusammen? Fühlt ihr das unterschiedlich zu verschiedenen Momenten oder fühlt ihr diese Vielfalt im Einen zur selben Zeit? Sind die Götter aus dem Pantheon und das Göttliche fühlbare Gegenüber oder eher Wesenheiten, die ihr nur im Einssein erfahren könnt? Oder kann ein einzelner Gott aus einem Pantheon sich als "Gegenüber" anfühlen, das "ganz große Göttliche" aber nicht oder mal so mal so? Kann man die Götter und das Göttliche überhaupt intellektuell oder gefühlsmäßig in Beziehung setzen? Wie erlebt ihr das?

*das Göttliche, das in allem wohnt* - wird meist von den Hexen als Mutter Erde und Waldgötter wahrgenommen... oder die Ansammlung div. Naturgeister und Devas. Ich finde (vermute), das sind ganz seltene Momente, in denen man so sehr von das allumfassenden Göttlichkeit überwältigt ist, dass man kaum sagen kann, ob da grad sämtliche Wald und Naturgeister, Feen und Elfen auf einen aufmerksam geworden sind und dich mit Wind und Lichspielen überwältigen.

*Beziehung zu einem bzw. mehreren Pantheons* klar, ich (bzw. wir, covenmässig) arbeite meist (ehrlich gesagt weils praktischer ist) mit dem griechischen Pantheon, wobei wir aber trotzdem nicht ausschließen z.b. einen keltischen Korngott für Lammas zu nehmen. Bei mir selber ist es nicht so, dass ich (blödes Beispiel) jetzt nen Göttertarotdeck nehm und mir nach Belieben ne Karte zieh - ich weiss aber dass es solche Leute gibt. Es passiert mehr auf mentaler, geistiger und emotionaler Ebene (völlig gleichzeitig) dass da eine bestimmte Gottheit ins Leben tritt. Somit ist es dann nicht mehr schwer intelektuell zusammen zu bringen. Ok. ein germanischer Gott und eine griechische Göttin sind zwar nicht unbedingt ein Herz und eine Seele, aber wenns um "ihr Kind/ihre Priesterin" geht...

*Pantheon, Großfamilie, Archetypen, Aspekte oder wie jetzt?* hihi... diese Frage hab ich erst vor 2 Monaten auf unserem Hexen-/Wiccastammtisch gehört. Die Antworten der Wiccas: für jeden war es was anderes, eine Hohepriesterin erzählte, dass sich diese Meinungen bei ihr im Laufe der Jahrzehnte geändert haben, mal waren die Götter für sie das eine, mal das andere, dann wieder Aspekte, dann wieder, Archetypten usw...

*Gefühle* vor kurzem stand ich der Invokation eines Sonnengottes gegenüber, puh was fühlte ich dabei?.... ich war froh, Rippen im Brustkorb zu haben, weil mir wär sonst vor Aufregung das Herz quer durchs Haus davongesprungen. Dann war da noch die Invokation einer Muttergöttin, da fühlte ich nur absolute Liebe und Wärme und Freude. Ach ja, die beiden stammten auch aus unterschiedlichen Pantheons, und ja, es wurde sehr wohl davor diskutiert, ob die beiden zusammen "gehn".

Ja, es sind fühlbare Gegenüber, auch bei Evokationen, auf Trancereisen, vllt. sogar in Meditationen. Das ganz große Göttliche, kann ich dir gar nicht beschreiben, wie sich das anfühlt... ist irgendwie der Moment, in dem dein Herz vor Freude einen Hops macht, und du dich allein schon über deine Existenz, dein Leben, eins bist mit dir, in Einklang mit allem fühlst.... da in die Richtung hin geht dieses Gefühl... also so ähnlich fühlt es sich an. also auf jedne Fall anders, als eine einzelne Gottheit. Das ist halt... Zucker pur, und die einzelnen Götter, div. Pentheons sind Bonbons, Schockoloade, Eiscreme, Fruchtgummi. und die einzelnen Götter sind halt... Vollmilche, Zartbitter, Weisse, Noisette..... (schon wieder ein blödes Beispiel) aber anders wüsst ich nicht wie ich das beschreiben oder erklären könnte.

bb

Cerverus
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...   

Nach oben Nach unten
 
Wie ihr zu eurer/m Gott/in gefunden habt ...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Und Gott sprach: Es werde Licht - und es wurde Licht.
» Meine Berufung gefunden
» Dein Gott ist mein Gott - von Leo Trepp
» Wie kann man seinen Glauben und sein Vertrauen auf Gott stärken?
» Wie kann ich Gott näher kommen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hexenwald :: Eintritt in den Hexenwald :: Götter und Göttinnen :: Göttliche Plauderecke-
Gehe zu: